1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Kreisleitstelle bekommt digitales Funksystem

Rhein-Kreis Neuss : Kreisleitstelle bekommt digitales Funksystem

Künftig werden Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben – wie Polizei, Zoll, Feuerwehren, Rettungsdienste und Katastrophenschutz – in einem bundesweit einheitlichen digitalen Sprach- und Datenfunksystem miteinander kommunizieren. Zur Zeit hat jeder Kreis für seine Feuerwehren ein eigenes Funknetz mit speziellen Kanälen und begrenzter Reichweite. Mit dem Digitalfunk nutzen demnächst alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ein bundesweit einheitliches, flächendeckendes Kommunikationsnetz. Die behördenübergreifende Kommunikation ermöglicht dann neue Formen der Zusammenarbeit und bietet erhebliche Vorteile bei der Einsatzorganisation, Einsatzsteuerung und Datensicherheit.

Um die vor der Tür stehende Einführung der Technik ging es jetzt im Rahmen einer Führungsausbildung des Kreisbrandmeisters Reinhard Seebröker. "Nur durch eine enge Zusammenarbeit aller Feuerwehren sowie Rettungs- und Hilfsorganisationen sich der Digitalfunk hier bei uns im Kreis finanzieren und einführen. Daher haben wir eine Arbeitsgruppe gebildet, in der Vertreter der Behörden und Organisationen zusammenkommen und einen gemeinsamen Weg zur Einführung dieser Kommunikationsverbesserung finden werden."

Markus Hons, stellvertretender Leiter der Kreisleitstelle, berichtete über den Stand der Vorbereitungen in der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst im Kreis. Dabei zahle sich die gute Vorplanung des Neubaues der Leitstelle aus. Während die Düsseldorfer Kollegen ihre Leitstelle noch technisch anpassen müssen, ist dies beim Neubau der Kreisleitstelle teilweise bereits vorgenommen worden.

(NGZ)