1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Kreisarchiv in Zons soll nun im Frühjahr fertig werden

Jahrelange Warteschleife : Kreisarchiv soll nun im Frühjahr fertig werden

Bereits seit Jahren wird am Neubau des Kreisarchivs in Zons gearbeitet – Grund für diese Warteschleife ist eine juristische Auseinandersetzung wegen Baumängeln. Nun gibt es jedoch einen neuen avisierten Umzugs-Zeitpunkt.

Es erinnert schon ein wenig an den Berliner Flughafen, dessen Fertigstellung sich auch über Jahre hinzog. Ähnlich sieht es beim Neubau des Kreisarchivs in Zons aus. Grund für die bereits jahrelange Warteschleife ist eine juristische Auseinandersetzung wegen Baumängeln. Die machten eine komplette Neuverlegung des 70.000 Euro teuren Terrazzo-Bodens notwendig.

Die Verlegung des neuen Boden aus Betonwerksteinplatten sei zwar mittlerweile abgeschlossen, die gerichtliche Auseinandersetzung aber nicht, wie Kulturdezernent Tillmann Lonnes den Mitgliedern des Kreiskulturausschusses nun zum wiederholten Mal mitteilen musste. Gutachten zum Gewerk Estrich und Terrazzo lägen zwar seit Ende April vor. Doch die betroffenen Fachfirmen hätten dazu zahlreiche Fragen formuliert, die die Sachverständigen in einer mündlichen Anhörung beantworten sollen. Der Termin dafür, so Lonnes, sei aber immer noch nicht festgesetzt worden.

Dennoch blickt er optimistisch in die Zukunft, wenn er sagt, dass er von einem Umzug in den Neubau im Frühjahr 2022 ausgehe. Im August war noch von Spätsommer 2021 die Rede gewesen. Aktuell würden in dem Neubau die für die bauaufsichtliche Abnahme erforderlichen Arbeiten ausgeführt. Dabei ginge es vor allem um brandschutzrelevante Leistungen. Auch hätten Tischler und Glaser begonnen, die Einbauten zu montieren. Ein weiterer Knackpunkt jedoch: Der Einbau von akustischen Wandverkleidungen konnte von der beauftragten Firma aus Kapazitätsgründen noch nicht begonnen werden.