1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Gesundheitskonferenz: Kreis-Projekt wird gefördert

Gesundheitskonferenz : Kreis-Projekt wird gefördert

Das Netzwerk Bildung und Gesundheit in Nordrhein-Westfalen fördert ein neues Projekt des Rhein-Kreises Neuss zur Intensivierung der Gesundheitsförderung im Kindergarten. Mit diesen Mitteln soll an fünf Kindergärten im Kreisgebiet ein zeitgemäßes Konzept zur Gesundheitsförderung erprobt werden, das über bisherige Ansätze deutlich hinaus geht.

Im Rahmen der zwölften Gesundheitskonferenz im Rhein-Kreis Neuss, die im Sitzungssaal des Kreishauses in Grevenbroich stattfand, überbrachte Klaus Spenlen vom Ministerium für Schule, Jugend und Kinder die Nachricht von den Fördermitteln. Des weiteren beschäftigte sich die von Kreisgesundheits-Dezernent Karsten Mankowsky moderierte Gesundheitskonferenz, an der wichtige Akteure des kommunalen Gesundheitswesens teilnahmen, mit den Themen Diabetes, Selbsthilfe und Rehabilitation.

So stellte der Arbeitskreis Diabetes seine Konzeption zur Gründung von Etablierung von Diabetes-Schulungsvereinen vor, die das bisherige Angebot von speziell geschulten Hausärzten ergänzen. Allein im Rhein-Kreis leben etwa 35.000 Diabetiker, denen in den Schulungsvereinen dabei geholfen werden kann, optimal mit ihrer Erkrankung umzugehen.

Außerdem hat der Arbeitskreis einen Diabetes-Wegweiser herausgebracht, der bereits im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de zur Verfügung steht. Interessiert am Konzept der Gesundheitskonferenz zeigte sich auch eine vierköpfige Delegation aus dem Kreis Bad-Kreuznach. Dazu Karsten Mankowsky: "Das starke Interesse an unserer Gesundheitskonferenz ist für mich ein weiteres Zeichen für die gute Arbeit, die wir leisten."

(NGZ)