Neuss: Kölscher Einschlag bei der KG Müllekolk

Neuss : Kölscher Einschlag bei der KG Müllekolk

Kostüm und Stimmung: Mehr brauchten die Karnevalisten aus Weckhoven nicht für einen gelungenen Abend im Thomas-Morus-Haus.

Einmal im Jahr machen sich die Weckhovener Jecken mit ihren Gästen auf den Weg in den Neusser Norden. Der Saal des Thomas Morus Hauses bietet der KG Müllekolk genügend Platz für ihre Kostümsitzung. Diesen Platz braucht die Gesellschaft auch, denn nur wenige Plätze blieben frei, als Sitzungspräsident Reiner Franzen die Bühne betrat, um durch einen bunten Abend zu führen.

Als eine der ältesten Karnevalsgesellschaften hatte die KG Müllekolk sich auch gleich eine Menge vorgenommen, fast vier Stunden Programm konnte Karl-Heinz Stahn zusammenstellen. Zum ersten Mal übernahm der Literat der Gesellschaft diese Aufgabe. Die richtige Mischung aus Musik, vorzugsweise mit kölschem Einschlag, Humor und Tanz auf der Bühne und ein Mix aus traditionellen und wirklich außergewöhnlichen Kostümen sorgten für eine ausgelassene Stimmung im Saal. Den Auftakt im Programm machte HaPe Jonen und sorgte schnell dafür, dass das Publikum schunkelte und mitsang. Spätestens bei "Trink doch ene mit" waren alle textsicher. Reiner Franzen begrüßte zahlreiche Gäste im Saal, neben Gründungsmitglied Theo "Döres" Wingerath und dem amtierenden Weckhovener Schützenkönig Heinz-Peter Claßen mit dem Präsidenten Dieter Moll waren auch Vertreter des Stadtrats gekommen. Ganz persönliche Worte richtete Sitzungspräsident Franzen an die Gäste im Saal, da er im vergangenen Jahr aufgrund einer Erkrankung ausgefallen war, bedankte er sich bei allen, die ihm in der schweren Zeit beigestanden hatten.

Eine große Portion Respekt hat sich Saovanee Breitmar verdient. Die Zehnjährige meisterte ihren Auftritt als Solo-Tanzmariechen der Glamour Girls souverän. Weniger Bewegung aber dafür eine gehörige Portion Wortwitz lieferte das Duo S&Z. Immer wieder versuchte Jürgen Schmitz ein Lied anzustimmen, was sein Kompagnon Werner Zok jedoch zu verhindern wusste. Gegen alles Mögliche wollte er sich impfen lassen: "Ja wo willst du denn hin?" - "Das sag ich nicht, sonst meinen alle wieder ich hätte was gegen Düsseldorf..." Auch die Ereignisse in Berlin waren Thema: "Angela Merkel hätte sich über Jamaika gefreut, endlich bunte Kleider!"

Zwischendurch hieß Reiner Franzen noch Vertreter aus Politik und die Senatoren der KG willkommen, als Ehrensenator begrüßte er sich kurzerhand selbst. Kurz darauf fanden sich einige Jecken singend auf den Stühlen wieder, denn "De Knollis" rockten die Bühne und spätestens bei "Lev Marie" waren die Besucher bereit für den Auftritt des Neusser Prinzenpaares. Der herzliche Empfang freute den Prinzen, der betonte, wie schade er es findet, dass die Weckhovener Narren für ihre Sitzung ausweichen müssen, da es in ihrem Ortsteil keinen Saal mehr gäbe. Die volle Bühne nutzte Werner Zok, um den Vorsitzenden der KG Müllekolk auszuzeichnen. In seiner Funktion beim Karnevalsverband linker Niederrhein verlieh er seinem närrischen Mitstreiter den Verdienstorden in Gold vom Bund deutscher Karneval. Nach einer kurzen Pause zeigten die Glamour Girls mit ihrem Auftritt ihr Können. Schließlich sorgten "De Albatrosse" für Stimmung und Bauredner Jens Meyers mit seinem Hund Heinz für Lacher. Zum Ausklang spielten "Mundgerecht" und schickten gut gelaunte Jecken in die Nacht.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE