Rhein-Kreis Neuss: Jobcenter im Rhein-Kreis legt Bilanz für 2017 vor

Rhein-Kreis Neuss: Jobcenter im Rhein-Kreis legt Bilanz für 2017 vor

Das Job-Center Rhein-Kreis Neuss hat Bilanz für das Jahr 2017 gezogen. 5087 Menschen im Arbeitslosengeld II-Bezug (Hartz IV) traten demzufolge im vergangenen Jahr eine sozialversicherungspflichtige Arbeitsstelle an. Das sind 387 Integrationen mehr als das Jobcenter 2016 vermelden konnte.

Die Integrationsquote stieg um 1,2 Prozentpunkte auf nun 23,1 Prozent. Damit verbunden sank die Anzahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nach SGB II ohne Flucht/Asyl-Kontext um rund vier Prozent (September 2017: 19.385 Personen; September 2016: 20.198 Personen). Zu den Unterstützungsangeboten des Jobcenters gehört auch die Verbesserung der Qualifizierung der arbeitslosen Leistungsbezieher. So haben 2017 144 Personen im Alter ab 25 Jahren durch vom Jobcenter geförderte Qualifizierungsmaßnahmen einen Berufsabschluss erwerben können. Erfreulich sei auch die Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit im SGB II-Leistungsbezug. Die absolute Zahl der arbeitslosen Jugendlichen im SGB II lag bei 386 (Dezember 2016: 417 arbeitslose Jugendliche im SGB II). "Damit gehört das Jobcenter Rhein-Kreis Neuss zu den Spitzenreitern in NRW," betont Geschäftsführerin Wendeline Gilles.

(NGZ)