1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Tierschützer hält Behörden auf Trab: Jägerschaft distanziert sich

Tierschützer hält Behörden auf Trab : Jägerschaft distanziert sich

Büderich (sti) Trotz Anfeindungen und auch Drohungen macht Thomas Nachtigal weiter. Der Meerbuscher Tierschützer bringt die Jägerschaft und die Behörden mit seinen Anzeigen auf Trab. So auch mit einem Bericht über verendete und getötete Greifvögel – dass zwei illegal gefangene Mäusebussarde gerettet und inzwischen wieder ausgesetzt werden konnten, das ist unter anderem dem Büdericher Nachtigal zu verdanken. Bis hin zum Ministerium hatte er die zuständigen Stellen alarmiert, damit die Tiere beschlagnahmt werden konnten. Mittlerweile wurde Strafanzeige erstattet.

Büderich (sti) Trotz Anfeindungen und auch Drohungen macht Thomas Nachtigal weiter. Der Meerbuscher Tierschützer bringt die Jägerschaft und die Behörden mit seinen Anzeigen auf Trab. So auch mit einem Bericht über verendete und getötete Greifvögel — dass zwei illegal gefangene Mäusebussarde gerettet und inzwischen wieder ausgesetzt werden konnten, das ist unter anderem dem Büdericher Nachtigal zu verdanken. Bis hin zum Ministerium hatte er die zuständigen Stellen alarmiert, damit die Tiere beschlagnahmt werden konnten. Mittlerweile wurde Strafanzeige erstattet.

Nachtigal sieht sich vor allem in Meerbusch um. Dabei entdeckte er illegale Luderplätze (Auslegen von Aas), verbotene Fallen, vergiftete Köder, unangemessene Futterstellen und vieles mehr. Erst kürzlich berichtete die Polizei von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz am Büdericher Rheinufer.

Das Weite gesucht

"Ich war hinter dem Modellflugplatz unterwegs, als ich auf zwei Jäger aufmerksam wurde, die wie die Irren 'rumgeballert haben", sagt Nachtigal. Als er näher gekommen sei, habe das Duo schnell eingepackt und mit einem Audi das Weite gesucht. Die Kreisjägerschaft distanziert sich in einer Stellungnahme an den Landschaftsbeirat von jeder Art der Gesetzesüberschreitung. Bei den aktenkundigen Fällen handele es sich nicht um Mitglieder der Kreisjägerschaft. Nun wurde Nachtigal erneut tätig. In einer Mail an den Rhein-Kreis Neuss berichtete er von sechs Baumfalken im Naturschutzgebiet, in dem "Jäger über die Wiesen brettern".

(RP)