Rhein-Kreis Neuss: "Innovator des Jahres": Kreis und TZ Glehn nominiert

Rhein-Kreis Neuss: "Innovator des Jahres": Kreis und TZ Glehn nominiert

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss und das Technologiezentrum Glehn sind mit dem Digital-Projekt "Blitzbewerbung24" für die Auszeichnung "Innovator des Jahres 2018" nominiert worden. Das teilte der Rhein-Kreis Neuss jetzt mit. Mehr als 80.000 Firmeninhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte aus Industrie und Mittelstand sind vom Online-Portal "Die Deutsche Wirtschaft" aufgerufen worden, ihre Favoriten zu wählen. Insgesamt 18 Unternehmen und Standorte bewerben sich in sechs Kategorien für diesen Preis, der am 9. Mai von NRW-Wirtschaftsminister Professor Andreas Pinkwart in Düsseldorf ausgehändigt wird.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss und das Technologiezentrum Glehn sind mit dem Digital-Projekt "Blitzbewerbung24" für die Auszeichnung "Innovator des Jahres 2018" nominiert worden.

Das teilte der Rhein-Kreis Neuss jetzt mit. Mehr als 80.000 Firmeninhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte aus Industrie und Mittelstand sind vom Online-Portal "Die Deutsche Wirtschaft" aufgerufen worden, ihre Favoriten zu wählen. Insgesamt 18 Unternehmen und Standorte bewerben sich in sechs Kategorien für diesen Preis, der am 9. Mai von NRW-Wirtschaftsminister Professor Andreas Pinkwart in Düsseldorf ausgehändigt wird.

  • Rhein-Kreis Neuss : Kreis-Projekt ist "Innovator des Jahres"

Das Projekt "Blitzbewerbung24" ist nominiert in der Kategorie "Öffentliche Hand/Standorte". Arbeitssuchende bewerben sich dabei mit ihrer digitalen Visitenkarte bei potenziellen Arbeitgebern. In einer gemeinsamen Weiterentwicklung der Blitzbewerbung24 mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft können auch Arbeitgeber und Betriebe bei der Personalsuche mit ihrer digitalen Visitenkarte um Fach-, Ausbildungs- und Arbeitskräfte werben.

Registrierte Teilnehmer haben die Möglichkeit, bis zum 8. Mai im Internet für ihre Favoriten für den "Innovator des Jahres 2018" abzustimmen. Dies ist unter www.die-deutsche-wirtschaft.de im Internet möglich.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE