Rhein-Kreis Neuss: Fünf Ansichten rund um das Thema Island

Rhein-Kreis Neuss: Fünf Ansichten rund um das Thema Island

Die Auseinandersetzung mit Island ist der gemeinsame Nenner der Arbeiten.

100 Jahre Selbstständigkeit des kleinen Island - das ist für Künstler Grund genug, sich in einem Projekt, das sich über fünf Galerien und Ausstellungsorte in Grevenbroich und Neuss erstreckt, mit diesem "Sehnsuchtsland", wie es heißt, auseinanderzusetzen. Den Titel "Auf der Hauswiese daheim" haben sie einem Buch von Halldór Laxness entnommen.

Der isländische Schriftsteller wurde 1955 für sein umfangreiches Werk mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Als Schriftsteller war Laxness vor allem mit der sozialen und politischen Situation Islands seiner Zeit aufs engste verknüpft und warf immer wieder Fragen nach der Identität Islands und der Legitimität seiner Gesellschaftsordnung auf.

Uwe Dressler, Jón Thor Gíslason, Janne Gronen, Gudrun Lintz und Margret Schopka haben sich mit Island als bildgebende Kraft auseinandergesetzt. In insgesamt fünf "Episoden" stellen immer zwei bis drei Künstler gemeinsam an verschiedenen Ausstellungsorten im Rhein-Kreis aus. Lesungen, Konzerte, Performance und ein Film im Kino Hitch ergänzen die Ausstellungen.

  • Grevenbroich : Jahresrückblick Rhein-Kreis Neuss: Grevenbroich

Den Anfang mit "Episode 1" haben Dressler und Linz mit Fotografie in der Galerie RB Art in Grevenbroich (Bergheimer Straße 15, bis 27. Mai) gemacht. Nun folgen Episode 2 ab heute mit Schopka und Gíslasson in der Galerie P91 in Wevelinghoven (Poststraße 91) und Episode 3 ab morgen mit Gronen und Gíslasson in der Galerie "amschatzhaus" in Holzheim (Hauptstraße 18). Die erste Ausstellung wird heute um 19 Uhr, die zweite morgen, 16.30 Uhr, eröffnet.

Ein Intermezzo ist eine Woche später, Freitag, 20. April, um 19 Uhr die Lesung von Ulrich Scharfenroth bei RB Art aus seinem Buch "Da war mehr als Bitter Feld - Erzählungen, Streiflichter, Reflexionen", begleitet von Andreas Illgner und Jerzy Sobis (Geige und Kontrabass).

Am Samstag, 21. April, wird mit der Ausstellung von Gronen und Lintz im Romaneum die Episode 4 eröffnet (Vernissage ist um 15 Uhr), und Werke (Installation/Malerei/Fotografie/Textarbeiten) aller fünf Künstler sind dann ab Sonntag, 22. April, in der Versandhalle auf der Stadtparkinsel in Grevenbroich ausgestellt (Vernissage um 12 Uhr), womit dann die Episode 5 auch den Abschluss bildet.

(NGZ)