1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: FDP nominiert drei Ärzte für die NRW-Wahl

Rhein-Kreis Neuss : FDP nominiert drei Ärzte für die NRW-Wahl

Die FDP im Rhein-Kreis Neuss stellt drei Mediziner als Kandidaten für die Landtagswahl am 13. Mai auf. Das ist das Ergebnis der Kreiswahlversammlung. Spannend war dabei gestern Abend vor allem die Kandidatenfrage für den Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss III (Korschenbroich, Jüchen, Kaarst und Meerbusch). In der Alten Schule in Korschenbroich setzte sich Dr. Bernd Schumacher-Adams aus Meerbusch mit 54,2 Prozent gegen seinen Konkurrenten Rainer Weber durch. Der Korschenbroicher musste sich mit 43,4 Prozent geschlagen geben.

Zuvor hatten die Liberalen den Neusser Kandidaten Dr. Hermann-Josef Verfürth für den Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss I (Stadt Neuss) gewählt. Der ehemalige Neusser Schützenkönig war bei der Versammlung zwar nicht dabei. Er macht derzeit Urlaub an der Nordsee. Die Zustimmung von 94,9 Prozent zeigte bei der Versammlung aber den großen Rückhalt, den der Arzt aus Holzheim bei den Parteifreunden genießt. Für den Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss II (Dormagen, Grevenbroich, Rommerskirchen) wurde Dr. Peter Cremerius aus Grevenbroich mit 96,2 Prozent gewählt. Verfürth und Cremerius waren ohne Gegenkandidaten ins Rennen gegangen.

Der FDP-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai hatte die Liberalen zuvor auf die kommenden sechs Wochen eingestimmt: "Ab heute beginnt für uns der Wahlkampf." Dabei machte Djir-Sarai deutlich, dass es der FDP nicht an Zuversicht und Kampfgeist fehle. Wer die Liberalen für die Wahl abschreibe, werde sich am Ende "verzockt" haben.

Im Anschluss an die Kreiswahlversammlung bestimmte die FDP bei einem außerordentlichen Parteitag die zwölf Delegierten, die am Sonntag in Duisburg an der Landeswahlversammlung teilnehmen. Dort geht es um die Listenplätze für die Landtagswahl.

(NGZ)