Rhein-Kreis Neuss: Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Rhein-Kreis Neuss: Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Die Polizei hat am Dienstag kreisweite Verkehrskontrollen vorgenommen und auch nach überregional agierenden Straftätern gefahndet. Dabei waren auch zivile Streifen aktiv, die sich unter anderem in den Innenstädten aufhielten, um Eigentumskriminalität zu bekämpfen. Im Ergebnis ahndeten die Beamten insbesondere Verkehrsverstöße. In zwei Fällen mussten Kraftfahrer eine Blutprobe abgeben, weil der Verdacht bestand, dass sie unter Drogeneinfluss unterwegs waren. Ordnungswidrigkeiten- sowie Strafverfahren wurden eingeleitet. Das teilte die Polizei gestern mit.

An der Düsseldorfer Straße in Neuss war um 19.40 Uhr ein 25 Jahre alter Autofahrer ohne Führerschein unterwegs. Der Mann aus Mönchengladbach sowie der Halter des Pkw müssen sich nun dem Anfangsverdacht einer Straftat und somit einem Ermittlungsverfahren stellen.

An der Kreisstraße 10 in Grevenbroich geriet um 14 Uhr ein 28 Jahre alter Rollerfahrer ins Visier der Polizei. Er konnte keine Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad vorweisen und räumte zudem Drogenkonsum ein. Als die Beamten die Fahrzeugpapiere einer genauen Kontrolle unterzogen, stellten sie fest, dass diese nicht zum geführten Roller passten. Auf Nachfrage gab der 28-Jährige an, das Kleinkraftrad von einem Bekannten erworben zu haben. Das äußerst unsichere Gefährt, als Gasgriff diente eine Zange, stellten die Polizisten sicher - auch, um zu klären, wem er gehört. Den Mann erwartet ein Ordnungswidrigkeiten- und Strafverfahren. Auch Handy-, Gurt-, und Geschwindigkeitsverstöße führten zu Verwarn- und Bußgeldern in mehr als 30 Fällen.

(NGZ)