1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Expo Real

Expo Real 2019: IHK Mittlerer Niederrhein fördert „Green Building“

Immobilienmesse Expo Real 2019 : IHK Mittlerer Niederrhein will „Green Building“ fördern

Industrie- und Handelskammer informiert mit Klimaschutz-Coach und Netzwerken.

Herr Steinmetz, bei der Umfrage der IHK Mittlerer Niederrhein und der Wirtschaftsförderung Kaarst wird Nachhaltigkeit von Unternehmen grundsätzlich als wichtig eingestuft. Ist das eine nachhaltige Einschätzung oder eher eine Haltung, die gerade im Trend liegt?

Jürgen Steinmetz Die Wirtschaft leistet viel für den Umweltschutz. Trotz wachsender Produktion sinken die Belastungen für die Umwelt stetig. Beispielsweise geht die durch industrielle Produktion verursachte Luftverschmutzung bei uns kontinuierlich zurück. Auch die Gewässerqualität verbessert sich seit Jahren. Die Unternehmer sind sich ihrer Verantwortung bewusst und setzen auf Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und ambitionierte Umweltstandards.

Mobilität, Infrastruktur, auch soziale und digitale Infrastruktur werden als wichtige Anforderungen an nachhaltige Gewerbegebiete genannt. Wird es für Kommunen teurer, vielleicht sogar zu teuer, solche Voraussetzungen in (neuen) Gewerbegebieten zu schaffen?

Steinmetz Attraktive Gewerbegebiete ziehen attraktive Unternehmen an. Kommunen, die erfolgreiche Firmen von sich überzeugen können, erzielen mehr Gewerbesteuer. Städte und Gemeinden, die die Wünsche der Unternehmen ignorieren, werden im interkommunalen Wettbewerb um attraktive Arbeitgeber verlieren. Letztlich zahlt es sich auch finanziell aus, auf Nachhaltigkeit zu setzen.

Wie ernst ist es Unternehmen mit dem Nachhaltigkeitsgedanken, wenn knapp die Hälfte der befragten Unternehmen nicht bereit ist, für Grundstücke in nachhaltigen Gewebegebieten höhere Preise als in „normalen“ Gewerbegebieten zu zahlen?

Steinmetz Sicherlich gibt es Unternehmer, die andere Prioritäten setzen. Aber der Nachhaltigkeitsgedanke spielt in immer mehr Firmen eine Rolle. Gerade bei der Planung neuer Firmenstandorte werden Themen wie begrünte Dächer, eine naturnahe Außengestaltung oder eine Regenversickerung vor Ort sowie soziale Angebote für Mitarbeiter immer wichtiger. Immer mehr Kunden, Partner und auch potenzielle neue Mitarbeiter erwarten, dass sich Unternehmen nachhaltig positionieren. Die IHK-Organisation unterstützt Unternehmen dabei. Wir stellen Best-Practice-Beispiele vor, organisieren Netzwerk-Veranstaltungen und initiieren Projekte wie das Firmenticket oder die Aktion Energie-Scouts. Diesen bundesweiten Wettbewerb für mehr Energieeffizienz gewannen nun schon zum zweiten Mal in Folge Unternehmen aus unserem IHK-Bezirk.

Viele sehen „Nachhaltigkeit“ in erster Linie noch immer als weichen Faktor, nützlich fürs Image, weniger direkt betriebswirtschaftlich nützlich. Welche Argumente sprechen dagegen?

Steinmetz Das Image ist ein ganz entscheidender Faktor für Unternehmen, die im Wettbewerb um Arbeitskräfte stehen. Vor allem viele junge Menschen achten darauf, welches Image eine Firma hat. Gilt sie als zukunftsorientiert, modern und eben auch nachhaltig? Nachhaltigkeit muss sich natürlich letztlich auch rechnen. Aber aus betriebswirtschaftlicher Sicht nutzt Nachhaltigkeit einem Unternehmen, wenn sie dazu beiträgt, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden.

Braucht nachhaltiges Bauen Vorbilder? Könnten die Kommunen – wie im Beispiel Stadthaus Venlo – als Vorreiter nachhaltiges Bauen fördern?

Steinmetz Natürlich hat der öffentliche Auftraggeber eine Vorbildfunktion. Erfolgreiche Beispiele sollten andere zum Nachahmen animieren. Anreize sind oft besser als neue Vorschriften. Die IHK-Organisation wird im kommenden Jahr unter #GewerbestandortDerZukunft jeden Monat ein besonders gelungenes Beispiel für einen nachhaltigen Gewerbestandort vorstellen.

Wie könnte nachhaltiges Bauen für Unternehmen attraktiver werden?

Steinmetz Die Vorteile von nachhaltigem Bauen müssen deutlicher als bisher kommuniziert werden. Da setzen wir an. Leitfäden und Praxisbeispiele können den Unternehmen erste Impulse geben. Nachhaltiges Bauen soll zudem ein wesentliches Thema in unserem neuen IHK-Netzwerk „Planen und Bauen“ sein. Außerdem wird die IHK noch in diesem Jahr einen Klimaschutz-Coach ausbilden. Er wird den Unternehmen erste Hilfestellung beim Thema Klimaschutz geben.