Rhein-Kreis Neuss: Europameisterin engagiert sich in der Sportförderung

Rhein-Kreis Neuss: Europameisterin engagiert sich in der Sportförderung

Mit der früheren Speerwurf-Europameisterin Linda Stahl (TSV Bayer 04 Leverkusen), die 2012 in London auch Olympia-Bronze holte, hat das Präsidium des kreisweit operierenden Neusser Sportfördervereins "Partner für Sport und Bildung" (PSB) eine prominente Unterstützerin gewonnen, die als Vize-Präsidentin den engen Kontakt zu den Aktiven pflegen soll. Die 32 Jahre alte Stahl folgt auf den Dormagener Säbel-Fechter Nicolas Limbach. Der ehemalige Weltmeister kandidierte nach fünfjähriger Arbeit im Präsidium nicht mehr. Ansonsten setzen die Mitglieder des noch jungen Vereins auf Kontinuität. Bestätigt wurden in ihren Ämtern Präsident Christoph Buchbender, seine "Vize" Jürgen Steinmetz und Michael Scharf, Leiter des Olympiastützpunktes Rheinland, sowie auch Schatzmeister Tim Schmiel. Die PSB-Mitgliederversammlung fand jetzt in den Neusser Räumen der IHK Mittlerer Niederrhein statt.

Der 2013 gegründete Verein Partner für Sport und Bildung hat sich zum Ziel gesetzt, Leistungssportler und leistungsorientierte Nachwuchstalente aus dem Rhein-Kreis zu fördern. Neben Einzelathleten und Mannschaften unterstützt PSB auch Veranstaltungen wie den Sommernachtslauf und die Tour de Neuss sowie das Sportinternat Knechtsteden. Der um die PSB-Mitglieder gruppierte Sponsorenkreis mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Bildungseinrichtungen engagiert sich für den Sport durch Barmittel, Sach- und Dienstleistungen sowie berufsbezogene Angebote, die nach Angaben des Vereins ein "Gesamtvolumen von deutlich mehr als einer halben Million Euro erreichen".

Um ihr Förderengagement noch zielgerichteter ausbauen zu können, streben die Partner für Sport und Bildung mit dem Erwerb einer GmbH und der Bestellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers eine Professionalisierung an, die auf der Mitgliederversammlung jetzt auf den Weg gebracht wurde.

(-lue)