Erkrankte im Rhein-Kreis Neuss Aktuell 57 Menschen nachweislich mit Coronavirus infiziert

Rhein-Kreis · Die Zahl der Infizierten im Rhein-Kreis Neuss ist deutlich gestiegen. Aktuell ist bei 57 Menschen eine Infektion nachgewiesen. Der Anstieg ist laut Kreis nicht auf einen oder mehrere Hot-Spots zurückzuführen.

 Die Kurve zeigt den Verlauf der

Die Kurve zeigt den Verlauf der

Foto: Rhein-Kreis Neuss

Von den aktuell mit dem Virus infizierten Personen wohnen 21 in Neuss, 12 in Dormagen, je 6 in Grevenbroich, Kaarst und Meerbusch, 3 in Jüchen, 2 in Korschenbroich und 1 in Rommerskirchen.

Aktuell ist bei 57 Menschen eine Infektion nachgewiesen, kreisweit 788 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Das teilt der Kreis mit. Demnach lasse sich der Anstieg im Kreisgebiet nicht auf einen oder mehrere Hot-Spots zurückführen. Lediglich bei einer sechsköpfigen Familie aus Dormagen steht eine größere Zahl an Infektionen im direkten Zusammenhang. „Wir haben viele voneinander unabhängige Infektionen. Es gibt also weiter eine permanente Ansteckungsgefahr“, sagt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. „Die momentan steigenden Infektionszahlen sind beunruhigend und machen noch einmal deutlich, dass wir uns bei der Corona-Pandemie in einem Marathon-Lauf befinden, der noch lange nicht beendet ist.“

Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 8,9. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Unverändert 21 Menschen sind im Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben. Aktuell sind noch 187 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 4 665 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort