Rhein-Kreis Neuss: Eine Herzogin erzählt

Rhein-Kreis Neuss: Eine Herzogin erzählt

Rhein-Kreis/Wien Seit über 45 Jahren lebt Isabell Metternich-Sandor im niederösterreichischen Neu-Aigen vor den Toren Wiens. Und dennoch bekennt die bald 70-Jährige: "Ich bin eine rasante Rheinländerin."

Im Jahre 1962 heiratete die junge Studentin der Kunstgeschichte im Nikolauskloster bei Schloss Dyck Franz-Albrecht Metternich-Sandor. Heute ist sie sogar die Eigentümerin des Klosters, denn die Wahl-Österreicherin ist eine geborene Altgräfin zu Salm-Reifferscheidt-Dyck und hat Kloster samt Hochzeitskapelle geerbt.

Ihre Jugend konnte die kleine Gräfin jedoch nicht auf dem elterlichen Wasserschloss Dyck verbringen. Der Krieg ließ die Familie in das ruhigere Alfter bei Bonn übersiedeln. Mit fünf Schwestern wuchs Isabell dort auf. Sie besuchte das Internat der "Schwestern unserer lieben Frau", das ganz in der Nähe liegt. Ihre älteste Schwester, Marie-Christine, heiratete übrigens ebenfalls einen Mann, der den Namen des berühmten österreichischen Staatskanzlers Metternich trägt.

  • Jüchen : Gabriels Vertrauter Machnig heiratet auf Schloss Dyck

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstags in der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE