1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Dormagen: Der Theatersommer Knechtsteden endet mit Kabarett

Theatersommer in Dormagen : Zwei Kabarettisten machen den Abschluss

Zwei Veranstaltungen gibt es an diesem Wochenende noch – dann ist der Theatersommer Knechtsteden zu Ende. der Corona-Pandemie ist die kürzere Laufzeit geschuldet.

Sein Komikerkollege Bastian Pastewka nennt ihn gern „den Hurrikan der Comedy“: Sascha Korf. Kaum jemand interagiert so schnell wie der Kölner, der eine rasante Mischung aus Stand-Up und Improvisation bietet und am Samstag beim Theatersommer Knechtsteden um 20 Uhr auftreten wird. Der Ttiel des Programms ist schlicht und einprägsam: „...denn er weiß nicht, was er tut“.

Kathi Wolf beendet mit  „Psychoparty“ den Theatersommer Knechtsteden. Foto: Josef Sälzle

Korf ist vor allem schlagfertig. Eine Fähigkeit, die der Schnelldenker beherrscht und dafür bereits vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Korf erzählt seine Sicht auf aberwitzige Situationen: wenn er in einem Nobel-Restaurant den Kellner für einen Pantomimen hält, wenn er beim Waldbaden die Tiere in den Wahnsinn treibt, oder wenn er zu einer Yogastunde geht und beim „herabschauenden Hund“ mit einer Taube kollidiert. Der gelernte Schauspieler und Theaterpädagoge (1990 bis 1994) hat auch schon Regie geführt, war als Bühnenmoderator tätig und hat sein erstes Soloprogramm 2007 vorgestellt. Seitdem ist er immer wieder als Comedian unterwegs. „... denn er weiß nicht, was er tut“ ist sein viertes Programm

Info Theaterscheune Knechtsteden, Samstag, 8. August, 20 Uhr, Karten: 15 Euro im Vorverkauf und per Mail über www.dormagen.de, 17 Euro an der Abendkasse (falls vorhanden)

Mit dem Auftritt von Kathi Wolf geht auch der Theatersommer Knechtsteden zu Ende. Die Corona-Pandemie ist schuld, dass der Theatersommer in diesem Jahr nur an zwei Wochenenden stattfinden kann und „nur“ maximal 70 Zuschauern pro Vorstellung erlaubt sind.

Das gilt auch für die „Psychoparty“, die die Kabarettistin Kathi Wolf in der Theaterscheune am Sonntag um 20 Uhr veranstalten will. Ihren Abschluss in Psychologie hat sie im Übrigen wirklich gemacht: an der Fernuni Hagen (2013-2018). Da war sie schon zertifizierte Darstellerin, hat von 2007 bis 2011 an der Akademie für darstellende Kunst Ulm studiert und vielfach am Theater Ulm gespielt, in Kinder- und Erwachsenenstücken. Sie beherrscht fünf Dialekte: Schwäbisch, Sächsisch, Rheinländisch, Berlinerisch und Bayerisch.

„Psychisch korrekt. Politisch defekt“ ist der erweiterte Titel ihres Kabarettprogramms, das aus diesem Jahr stammt und damit das dritte in ihrer Vita als Kabarettistin ist, nach „Kathistrophe – around the world (Premiere 2017) und „Kathistrophe – made in Germany“ 2015).

Info Theaterscheune Knechtsteden, Sonntag, 9. August, 20 Uhr, Karten 15 Euro im Vorverkauf und per Mail über www.dormagen.de, 17 Euro an der Abendkasse (falls vorhanden)

(ngz)