Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier erhält Landesförderung.

Förderung vom Land NRW : Unterstützung für das Rheinische Revier

Die Zukunftsagentur erhält Landesförderung von rund neun Millionen Euro zur Stärkung der Region.

Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier wird vom Land Nordrhein-Westfalen ab sofort mit über 8,9 Millionen Euro gefördert. Zur Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages kamen am Freitag die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken, NRW-Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann sowie der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Zukunftsagentur, Landrat Michael Kreuzberg, zusammen.

„Mit der Landesförderung bleibt die Zukunftsagentur erster Ansprechpartner für den Strukturwandel im Rheinischen Revier und kann die Arbeit für die Region verlässlich fortführen“, freute sich Kreuzberg. „Wir haben ein gutes Förderpaket geschnürt, das es erlaubt, weiter anhaltend am Erfolg des Strukturwandels zu arbeiten“, stellte Walsken fest. „Die Zukunftsagentur ist die zentrale regionale Einrichtung, die als Partner des Landes Nordrhein-Westfalen den Strukturwandel im Rheinischen Revier steuert“, sagte Dammermann. Sie habe nun die nötige Ausstattung, um die Aufgaben zu meistern, die die Kommissionsempfehlungen mit sich bringen.

Mit dem Geld wird unter anderem bis Ende des Jahres eine erste Version für ein Wirtschafts- und Strukturprogramm für das Rheinische Revier erarbeitet. Mit diesem Programm soll das Strukturstärkungsgesetz, das in den nächsten Jahren 15 Milliarden Euro Fördergelder in die Braunkohlenreviere lenkt, vor Ort umgesetzt werden. Das Programm wird die Zukunftsfelder Energie und Industrie, Mobilität und Infrastruktur, Agrobusiness und Ressource, Innovation und Bildung vertiefen.

Die Inhalte für das Wirtschafts- und Strukturprogramm werden in themenorientierten Revierknoten bearbeitet. Dazu finden im Laufe des Jahres eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Als Auftakt finden am 6. September ab 14 Uhr im Bergheimer Medio Rhein-Erft Workshops zu den Themenfeldern statt. Hierzu sind neben Fachleuten aus Verwaltungen, Verbänden, Unternehmen und Hochschulen auch Bürgerinnen und Bürger des Rheinischen Reviers eingeladen.

Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier hält die Fäden zusammen, begleitet und kommuniziert den Fortgang der Arbeit. Damit verknüpft ist die Aufgabe, die von der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ empfohlenen Fördermittel des Bundes über Wettbewerbe in konkrete Strukturwandel-Projekte zu lenken.

Unter dem Dach der Zukunftsagentur konnten für die Ausgestaltung der themenorientierten Revierknoten kompetente Vorsitzende aus der Region gewonnen werden. Den Revierknoten „Raum“ betreut die Zukunftsagentur Rheinisches Revier selbst.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE