1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: "Die Kleinen": AfD-Mann ab 5 Prozent in Berlin dabei

Rhein-Kreis Neuss : "Die Kleinen": AfD-Mann ab 5 Prozent in Berlin dabei

Neben den im Bundestag vertretenen Parteien bewirbt sich eine Vielzahl von so genannten "kleinen" Parteien um die Stimme der Bürger bei der Bundestagswahl – im Rhein-Kreis sind es 22 Parteien. Weniger als die Hälfte schicken aber auch Direktkandidaten ins Rennen. Die Chancen.

Neben den im Bundestag vertretenen Parteien bewirbt sich eine Vielzahl von so genannten "kleinen" Parteien um die Stimme der Bürger bei der Bundestagswahl — im Rhein-Kreis sind es 22 Parteien. Weniger als die Hälfte schicken aber auch Direktkandidaten ins Rennen. Die Chancen.

Alternative für Deutschland (AfD) Die Euro-Kritiker sehen sich selbst "ohne Zweifel" im Bundestag. Umfragen vom Wochenende notieren die AfD allerdings bei vier Prozent und somit unter der Fünf-Prozent-Hürde. Sollte die AfD am Sonntag den Sprung nach Berlin schaffen, dann kommt ein weiterer Abgeordneter aus dem Rhein-Kreis Neuss: Der promovierte Jurist Hermann Behrendt (72) aus Korschenbroich-Pesch steht auf Platz 6 der Reserveliste und wäre im Falle eines Bundestags-Einzugs seiner Partei in Berlin dabei. Behrendt kandidiert direkt in Mönchengladbach, wohnt aber im Rhein-Kreis und hat gute Beziehungen nach Neuss, wo er Mitglied im Lions-Club Quirinus ist, dessen Präsident er auch schon war. Die AfD-Direktkandidaten im Rhein-Kreis, Dirk Aßmuth (WK 108, Platz 21) und Heinz-Josef Hecker (WK 110, Platz 28), müssten ihre Wahlkreise schon direkt gewinnen — ehr unwahrscheinlich.

Freie Wähler Auch der UWG-Kreistagsabgeordnete Carsten Thiel (WK 108) wäre in acht Tagen Bundestagsabgeordneter, wenn die Freien Wähler — wie am Sonntag mit 9 Prozent in Bayern — die Fünf-Prozent-Hürde überspringen würden. Der Reuschenberger steht auf Platz 4 der Landesliste. Er machte gestern mit dem E-Auto Wahlkampf in der Neusser Innenstadt: "Energiepolitik ist so wichtig wie Lebensmittelpreise."

Piraten Stellt die Neusser Partei mit Joachim Paul und Lukas Lamla zwei prominente Landtags-Abgeordnete, so wird der Rhein-Kreis im Bundestag nicht vertreten sein. Die beiden Direktkandidaten Bianca Staubitz (WK 108) und Wilhelm Frömgen (WK 110) sind zwar auf Stimmenfang, aber sie sind beide nicht auf der Landesliste notiert. Pressesprecher Hugo Hoff: "Wir kämpfen für ein gutes Ergebnis am Sonntag."

(lue-)