1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Der Rhein-Kreis verleiht zum zehnten Mal den Journalistenpreis "Pro Ehrenamt".

Ehrenamt im Rhein-Kreis : Der Rhein-Kreis verleiht zum zehnten Mal Journalistenpreis

Der Rhein-Kreis schreibt zum zehnten Mal den bundesweiten Journalistenpreis „Pro Ehrenamt – Hermann Wilhelm Thywissen-Preis“ aus. Erstmals wird auch ein Preis in der Kategorie „Digitales“ vergeben.

 Noch bis Ende Mai sind Bewerbungen für die sechs Preiskategorien über das freigeschaltete Online-Bewerberportal möglich. Erstmals soll dabei auch ein Preis in der neuen Kategorie „Digitales“ vergeben werden. Weitere Preiskategorien sind Print, Fernsehen, Hörfunk, Lokaljournalismus sowie ein Nachwuchsförderpreis.

 Wolfram Kons ist Vorsitzender der Jury.
Wolfram Kons ist Vorsitzender der Jury. Foto: Alois Müller/Alois [email protected]

„Ehrenamtler tragen mit ihrem Engagement erheblich zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei und schaffen so ein Stück Heimat“, sagt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. „Mit dem Journalistenpreis wollen wir Presse, Fernsehen und Hörfunk ermutigen, das Ehrenamt durch die Schaffung von Publizität in unserer Gesellschaft zu stärken.“ So sollen herausragende journalistische Beiträge ausgezeichnet werden, die sich auf vorbildliche Weise mit dem Thema Ehrenamt in der Gesellschaft auseinandersetzen.

Die Initiative für den Preis, der mit insgesamt 24.000 Euro dotiert ist und alle zwei Jahre ausgelobt wird, geht auf Alfons Kranz zurück, langjähriger Geschäftsführer der Firmengruppe Neuß-Grevenbroicher Zeitung. Der Preis erinnert an den verstorbenen Neusser Oberbürgermeister und Ehrenbürger Hermann Wilhelm Thywissen, dessen ehrenamtliches Engagement Maßstäbe in der Kreisstadt Neuss und weit darüber hinaus gesetzt habe. Die Neusser Unternehmerfamilie Thywissen unterstützt seit vielen Jahren finanziell die bundesweite Ausschreibung des Journalistenpreises. „Ohne das finanzielle Engagement der Familie wäre ein solch bundesweit ausgeschriebener Journalistenpreis zur Stärkung des Ehrenamtes nicht möglich“, spricht Petrauschke der Familie Thywissen seinen Dank aus. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige, achtköpfige Fachjury. Den Vorsitz hat der Neusser Wolfram Kons, TV-Journalist, Gesamtleiter RTL Charity und Vorstand Stiftung RTL „Wir helfen Kindern“. Kons, der sich in Deutschland und weltweit für Kinder in Not engagiert, ist vielen Zuschauern bekannt als TV-Moderator des RTL-Spendenmarathons, des RTL-Frühmagazins „Guten Morgen Deutschland“ und der ntv-Kunstsendung Inside Art. Der Jury gehört er seit 2007 ehrenamtlich an. Stellvertretende Jury-Vorsitzende ist die TV-Journalistin, Autorin und Regisseurin Bruni Reitzenstein.

  • Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit
    Aktuelle Corona-Zahlen : Inzidenz-Wert im Rhein-Kreis sinkt auf 58,4
  • Ab Pfingstmontag ist Außengastronomie im Rhein-Kreis
    Corona-Notbremse wird aufgehoben : Pfingstmontag treten im Rhein-Kreis Neuss Lockerungen in Kraft
  • Bleibt die Inzidenz stabil darf die
    Corona-Regeln in der Übersicht : Was hat im Rhein-Kreis Neuss geöffnet? Was ist erlaubt?

„Mit der neuen Kategorie Digitales tragen wir der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung auch im Journalismus Rechnung. Auch digitale Beiträge können mit ihrer Reichweite und ihren Zielgruppen so erheblich zu einer Stärkung des Ehrenamtes beitragen“, nennt Kons den Grund, warum sich die Jury für die Einführung einer zusätzlichen Kategorie ausgesprochen hat. „Unser Dank gilt dabei der Familie Thywissen, die dies durch das Preisgeld ermöglicht“, so der Jury-Vorsitzende.

Der Fachjury gehören neben Wolfram Kons und Bruni Reitzenstein folgende Personen an: Udo Kreuer (Chefredakteur und stellvertretender Programmdirektor radio NRW), Moritz Müller-Wirth (stellvertretender Chefredakteur Die Zeit), Helmut Reitze (ehemaliger Intendant Hessischer Rundfunk und Moderator des ZDF Heute-Journals), Horst Thoren (stellvertretender Chefredakteur der Rheinischen Post), Christopher Hanisch (Entwicklung und Koordination neuer digitaler Produkte in der Chefredaktion Landesprogramme des WDR) und Kreispresseamtsleiter Benjamin Josephs.

Online-Bewerbungen sind unter www.rhein-kreis-neuss.de/proehrenamt bis zum 31. Mai möglich. Dort gibt es auch Details zur Ausschreibung. Weitere Informationen sind bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter 02131 928-1300 erhältlich. Die Preisverleihung findet im November 2021 unter Beachtung der dann gültigen Corona-Schutzvorschriften im Schloss Dyck in Jüchen statt.

(NGZ)