1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Corona im Rhein-Kreis Neuss: Zahl der Todesopfer steigt auf 362

Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : Corona: Zahl der Todesopfer im Kreis steigt auf 362

Ein 78-jähriger Mann aus Jüchen ist an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 362. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 1198 Menschen (Vortag: 1170) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 1198 Menschen (Vortag: 1170) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 16 (Vortag: 15) in einem Krankenhaus. Das teilt der Kreis mit.

Zahlen Von den aktuell nachweislich Infizierten wohnen 577 (Vortag: 555) in Neuss, 176 (178) in Grevenbroich, 155 (151) in Dormagen, 104 (101) in Kaarst, 103 (106) in Meerbusch, 37 (34) in Jüchen, 35 (35) in Korschenbroich und 11 (10) in Rommerskirchen. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 68,8 (78,1).

Virus-Varianten Unter den im Kreis aktuell mit dem Coronavirus Infizierten ist bei 276 Fällen (Vortag: 275) die Delta-Variante nachgewiesen. Der Rhein-Kreis Neuss untersucht seit Ende Januar alle in den Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams entnommenen positiven Corona-Tests auf ihre Sequenzierung.

Impfkampagne Insgesamt 150.488 Menschen (Vortag: 150.358) haben im Impfzentrum und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises Neuss bislang eine Impfung und 146.121 (145.846) bereits die Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten. In diesen Zahlen nicht enthalten sind Impfungen durch zum Beispiel Haus- oder Betriebsärzte.

  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • Entwicklung der Pandemie : Corona-Inzidenz in NRW steigt auf 79,2 - neun Städte über 100
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 4.620 Neuinfektionen und 20 neue Todesfälle in NRW binnen 24 Stunden

Alter & Quarantäne Von den aktuell 1198 Infizierten gehören 485 (Vortag: 466) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 1044 Personen (1025) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

(NGZ)