1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Corona im Rhein-Kreis Neuss: Zahl der Todesfälle steigt auf 356

Corona im Rhein-Kreis Neuss : Zahl der Todesfälle steigt auf 356

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 117 Personen (Vortag: 105) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Drei von ihnen werden in einem Krankenhaus behandelt. Ein Überblick.

Ein 55-jähriger Mann aus Neuss ist an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus verstorben. Das teilt der Kreis mit.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis:
Neuss: 50 (Vortag: 47)

Grevenbroich: 16 (Vortag: 14)

Dormagen: 14 (Vortag: 11)

Meerbusch: 15 (Vortag: 14)

Kaarst: 14 (Vortag: 10)

Korschenbroich: 2 (Vortag: 4)

Jüchen: 3 (Vortag: 2)

Rommerskirchen: 3 (Vortag: 3)

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Robert Koch Instituts (RKI) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 9,1 (Vortag: 9,3). Damit gilt für den Kreis weiter die Inzidenzstufe 0 der Coronaschutzverordnung des Landes. Unter den im Kreisgebiet aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist bei 42 Fällen (Vortag: 43) die Alpha-Variante – „britische“ –, bei einem Fall (Vortag: 1) die Beta-Variante – „südafrikanische“ – und bei 43 Fällen (Vortag: 37) die Delta-Variante – „indische“ – nachgewiesen. Hierbei gibt es aktuell keinen Hot-Spot.

Insgesamt 138 337 Personen (Vortag: 136 639) haben im Impfzentrum und durch den mobilen Impfdienst des Rhein-Kreises Neuss bislang eine Impfung und 122 596 (Vortag: 122 383) bereits die Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

  • Ein kurzer Check und dann zum
    Sorge wegen Delta-Variante : Impfstrategie im Rhein-Kreis Neuss setzt auf mobile Teams
  • Die Inzidenz steigt im Kreis Mettmann
    Sechs Neuinfizierte am Mittwoch : Inzidenz steigt im Kreis Mettmann wieder an
  • Rund um die Uhr kann bei
    Direkt vom Feld : Wo man im Rhein-Kreis Neuss selber Gemüse ernten kann

Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 18 350 (Vortag: 18 325) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 17 877 Personen (Vortag: 17 865) sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell 117 Infizierten gehören 28 (Vortag: 22) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 267 Personen (Vortag: 232) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

(NGZ)