1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Corona im Rhein-Kreis Neuss: 892 Menschen sind aktuell infiziert

892 Infizierte im Rhein-Kreis Neuss : 84-jähriger Mann aus Rommerskirchen an Folgen des Coronavirus verstorben

Ein 84 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen aus Rommerskirchen ist an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer im Rhein-Kreis Neuss auf 30.

Das teilt der Kreis mit. Kreisweit ist aktuell bei 892 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 40 in einem Krankenhaus. 1 914 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 345 in Neuss, 127 in Dormagen, 119 in Meerbusch, 108 in Grevenbroich, 84 in Kaarst, 56 in Korschenbroich, 29 in Rommerskirchen und 24 in Jüchen.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt aktuell für den Rhein-Kreis Neuss bei 141,5. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 2 836 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt.

Zurzeit sind 1 698 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. In der Kita „Weltentdecker“ in Neuss musste wegen eines positiv auf Corona getesteten Erziehers für eine Gruppe Quarantäne angeordnet werden, außerdem für weitere Erzieherinnen. In der Kita „Wirbelwind“ – ebenfalls in Neuss - wurde eine Erzieherin positiv getestet, so dass eine Gruppe und 15 weitere Kinder unter Quarantäne stehen sowie derzeit vier weitere Erzieherinnen - die Ermittlungen laufen hier noch.

Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/601-7777 eine Hotline eingerichtet. Diese ist montags bis freitags von 8 – 18 Uhr und am Wochenende von 10 – 18 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen und weitere Statistiken finden sich auf der Kreis-Homepage unter www.rhein-kreis-neuss.de/corona.

(NGZ)