1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Corona im Rhein-Kreis Neuss : 2937 Menschen nachweislich infiziert

Corona im Rhein-Kreis Neuss : 2937 Menschen nachweislich infiziert - Inzidenz über 300

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 2937 Menschen (Vortag: 2805) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. 16 von ihnen (Vortag: 17) werden in einem Krankenhaus behandelt. Alle Zahlen im Überblick.

Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 2 937 Personen (Vortag: 2 805) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Aufgrund ihrer Erkrankung mit dem Coronavirus befinden sich aktuell 16 Menschen (Vortag: 17) in einem Krankenhaus, von diesen sind sechs (Vortag: 6) geimpft und niemand (Vortag: 0) geboostert. Unverändert 424 Personen sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis:

Neuss: 1 255 (Vortag: 1 200)

Dormagen: 336 (Vortag: 310)

Grevenbroich: 374 (Vortag: 355)

Meerbusch: 428 (Vortag: 417)

Kaarst: 266 (Vortag: 254)

Korschenbroich: 122 (Vortag: 118)

Jüchen: 96 (Vortag: 92)

Rommerskirchen: 60 (Vortag: 59)

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 302,0 (Vortag: 283,8). Die NRW-Hospitalisierungsrate liegt bei 2,95. Unter den im Kreisgebiet aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist in 784 Fällen (Vortag: 756) die Omikron-Variante und in 183 Fällen (Vortag: 185) die Delta-Variante nachgewiesen.

  • Ein Abstrich wird genommen.
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : 71-jährige Ratingerin stirbt nach Corona-Infektion
  • In Mönchengladbach sind wenger Menschen in
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Sonntag, 16. Januar 2022) : Steigende Inzidenz und ein weiterer Todesfall
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Langenfeld : Ratingerin (71) stirbt nach Corona-Infektion

Seit Pandemie-Beginn wurden im Rhein-Kreis Neuss 35 038 (Vortag: 34 768) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 31 677 Personen (Vortag: 31 539) sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell 2 937 Infizierten gehören 757 der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 1 000 Personen (Vortag: 1 181) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.