1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Corona fordert zwei weitere Todesopfer im Rhein-Kreis Neuss

Inzidenz bei 234,3 : Corona fordert zwei weitere Todesopfer im Rhein-Kreis Neuss

Die Zahl der Corona-Todesopfer ist im Rhein-Kreis auf 388 gestiegen. Aktuell ist bei 2295 Menchen (Vortag: 2 163) eine Infektion mit dem Virus nachgewiesen. 806 Infizierte (Vortag: 784) sind vollständig geimpft.

Eine 79-jährige Frau aus Neuss und ein 58-jähriger Mann ausJüchen sind an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus verstorben. Das teilt der Kreis mit. Aufgrund ihrer Erkrankung mit dem Coronavirus befinden sich aktuell 16 Personen (Vortag: 16) in einem Krankenhaus, von denen 8 (Vortag: 8) vollständig geimpft sind.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis:

Neuss: 877 (Vortag: 831)

Dormagen: 377 (Vortag: 347)

Grevenbroich: 235 (Vortag: 218)

Meerbusch: 337 (Vortag: 333)

Kaarst: 149 (Vortag: 145)

Korschenbroich: 182 (Vortag: 167)

Jüchen: 92 (Vortag: 84)

Rommerskirchen: 46 (Vortag: 38)

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Robert Koch Instituts (RKI) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 234,3 (Vortag: 221,2). Unter den im Kreisgebiet aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist in 847 Fällen (Vortag: 711) die Delta-Variante nachgewiesen. Die NRW-Hospitalisierungsrate liegt bei 4,21.
Seit Pandemie-Beginn wurden im Rhein-Kreis Neuss 26 222 (Vortag: 26 024) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 23 539 Personen (Vortag: 23 475) sind wieder von der Infektion genesen.Von den aktuell 2 295 Infizierten gehören 615 (Vortag: 564) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 1 672 Personen (Vortag: 1 586) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

(NGZ)