1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Sicherheitsverhalten verbesserungswürdig: Bilanz der „Gurt-Aktion“

Sicherheitsverhalten verbesserungswürdig : Bilanz der „Gurt-Aktion“

Nach Ansicht der Polizei ist die Bereitschaft vieler Autofahrer, den Sicherheitsgurt anzulegen, "verbesserungswürdig". Ihre Auffassung belegte sie Freiatg mit den Ergebnissen ihrer "Gurt-Aktion" im Rhein-Kreis Neuss.

Im zweiwöchigen Kontroll-Zeitraum mussten die Beamten wegen Verstößen gegen die Gurtpflicht insgesamt 495 Verwarnungsgelder und 71 Ordnungswidrigkeitsanzeigen erheben. Bei der Überprüfung der ordnungsgemäßen Benutzung der Rückhaltesysteme fiel das Ergebnis weitaus besser aus: Dort waren sechs Verwarnungsgelder und zwölf Anzeigen fällig.

Bei Verstößen gegen die Gurtpflicht drohen dem Fahrer ein Bußgeld von bis zu 50 Euro sowie ein Punkt in der Verkehrssünder-Kartei. Die Kreispolizeibehörde hat auf der Internet-Seite http://www.polizei.nrw.de/neuss/ einen Link eingerichtet, über den Auskünfte über die "Gurt-Aktion" abgerufen werden können. Auch das Kommissariat "Vorbeugung" informiert die Bürger.

(NGZ)