1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Ausschuss stimmt für Krankenhaus-Gutachten

Rhein-Kreis Neuss : Ausschuss stimmt für Krankenhaus-Gutachten

In der Sitzung des Kreisausschusses vom 8. Februar wurde der Antrag schon einmal angekündigt, in der gestrigen Sitzung von den Kreistagsfraktionen der CDU und FDP schließlich eingebracht. Darin geht es um die Sicherung der "bestmöglichen medizinischen Versorgung für alle Menschen im Rhein-Kreis".

Die solle, so Christian Will (CDU) "unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Entwicklung" auch so bleiben. Daher möchten die Politiker eine Expertise in Auftrag geben, in deren Mittelpunkt die beiden Kreiskrankenhäuser Grevenbroich und Dormagen stehen. In der Begründung heißt es: "Die Krankenhäuser Dormagen und Grevenbroich als Einrichtungen des Rhein-Kreises Neuss, wie auch die übrigen Einrichtungen im Rhein-Kreis Neuss und der Region leisten einen absolut unverzichtbaren Beitrag zu dieser hochwertigen Gesundheitsversorgung."

Ergebnisoffen, betonte Will, solle diskutiert werden, mit welchen Maßnahmen die hohen Standards beibehalten werden können. "Das kann in den bisherigen Strukturen, in verbesserter Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten oder in modifizierten Strukturen geschehen", steht in der Antrags-Begründung.

Den nannte Erhard Demmer, Chef der Kreis-Grünen, "gut durchdacht", und fragte nach der Finanzierung des Gutachtens. Auch Dieter Jüngerkes von der SPD begrüßte den Antrag, kam aber auch sofort auf die Kosten zu sprechen. "Ich gehe davon aus, dass wir in der nächsten Sitzung im April darüber sprechen und die Vergabe beschließen können", sagte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Alle Ausschussmitglieder stimmten darauf dem CDU-/FDP-Antrag zu.

(NGZ)