Kreis fordert Anbindung an Eisenbahnverbindung "Eiserner Rhein": Ausbau der Viersener Kurve von Bedeutung

Kreis fordert Anbindung an Eisenbahnverbindung "Eiserner Rhein": Ausbau der Viersener Kurve von Bedeutung

Kreis Neuss. Der Kreis Neuss fordert seit langem eine nachhaltige Verbesserung des kombinierten Verkehrs auf der Strecke zwischen dem Seehafen Antwerpen und dem Neusser Hafen. Die Reaktivierung des Eisernen Rheins bewirkt dabei eine deutliche Verkürzung der Transportzeiten zwischen dem Hafen Antwerpen und dem Rheinland und stellt somit eine konkurrenzlos ökonomische Verbindung zwischen beiden Wirtschaftsräumen her.

Kreis Neuss. Der Kreis Neuss fordert seit langem eine nachhaltige Verbesserung des kombinierten Verkehrs auf der Strecke zwischen dem Seehafen Antwerpen und dem Neusser Hafen. Die Reaktivierung des Eisernen Rheins bewirkt dabei eine deutliche Verkürzung der Transportzeiten zwischen dem Hafen Antwerpen und dem Rheinland und stellt somit eine konkurrenzlos ökonomische Verbindung zwischen beiden Wirtschaftsräumen her.

Bereits sehr früh haben der Bundestagsabgeordnete Willy Wimmer, der Kreistagsabgeordnete Alfons Kranz und Landrat Dieter Patt das Thema besetzt. Die belgischen Partner waren auch schon zu einem Gegenbesuch in Neuss. An diesem Gespräch nahmen auch der Neusser Bürgermeister Herbert Napp und Vertreter der Neusser Hafens teil. Erst vor wenigen Monaten hat beim Regierungspräsidenten in Düsseldorf zusammen mit den belgischen Vertretern eine Hafenkonferenz stattgefunden, an der auch Landrat Patt beteiligt war.

Derzeit wird an einer internationalen Studie zu positiven und negativen Folgen zum Eisernen Rhein gearbeitet. Im Rahmen der Studie werden die historische Trasse sowie mögliche alternative Streckenführungen unter Einbezug der Abschnitte auf deutscher Seite beleuchtet. Das holländische Interesse geht dahin, die Trasse des Eisernen Rheins über Venlo zu führen und den Trade Port Venlo anzubinden. "Für unsere Region ist es entscheidend, dass der Neusser Hafen und auch der Düsseldorfer Hafen im Rahmen des Projektes Eiserner Rhein nicht abgebunden werden," sagte der Landrat. Patt setzt sich deshalb auch intensiv für den Ausbau der Viersener Kurve ein, die für den Wirtschaftsraum Neuss/Düsseldorf von besonderer Bedeutung ist und für den Fall einer alternativen Trassenführung des Eisernen Rheins über Venlo noch größere Bedeutung für den hiesigen Wirtschaftsraum erhält.

  • Bilderstrecke : Rhein-Kreis Neuss als Star-Wars-Kulisse

Der Ausbau der Viersener Kurve hat insbesondere für den Hafen Neuss den großen Vorteil, dass die vom Seehafen Rotterdam ankommenden Züge den Hafen Neuss ohne Umwegfahrten erreichen können. Über Venlo und die Viersener Kurve wären somit die beiden bedeutenden Seehäfen Rotterdam und Antwerpen direkt für den Neusser Hafen erreichbar. Diesen bedeutenden Standortvorteil für die Stadt und den Kreis Neuss gilt es laut Patt zu sichern.

Zur Zeit gebe es Pressemeldungen, die in diesem Zusammenhang die Autobahn 57 ansprechen. Gemeint sei allerdings der Autobahnlückenschluss 67 in den Niederlanden. Das ist die Verlängerung der Autobahn 40 (Duisburg - Venlo) auf niederländischer Seite. Eine Forderung, die Willy Wimmer MdB bereits seit vielen Jahren erhebe, sagte Patt. Vor diesem Hintergrund führe er als Landrat die notwendigen Abstimmungsgespräche mit der Bezirksregierung und den regionalen Partnern bis hin zum Kreis Heinsberg. "Die hohe Priorität, die in diesem Zusammenhang die Viersener Kurve erhält, muss auch von unseren regionalen Partnern - einschließlich im Kreis Viersen - gesehen werden", sagte Patt.

Mehr von RP ONLINE