Rhein-Kreis Neuss: AfD-Duo bejubelt Wahlausgang

Rhein-Kreis Neuss: AfD-Duo bejubelt Wahlausgang

Dirk Kranefuß, AfD-Kandidat im Wahlkreis 108, verfolgte sein persönliches Abschneiden (er kam auf 8,6 Prozent und war in Dormagen mit 9,1 Prozent am erfolgreichsten von den vier Kommunen) und das seiner Partei im Wahllokal in Neuss-Gnadental, wo er selbst eingesetzt war.

Christof Rausch, der AfD-Kandidat für den Wahlkreis 110, entschuldigte sich wegen Krankheit, kommentierte das Abschneiden seiner Partei aber per E-Mail: "Also ich sage super! Als drittstärkste Kraft werden wir, wie Gauland sagte, die Regierung jagen!" Er sieht seine Partei bestätigt: "Mein Tipp für die AfD im Bund war 14 Prozent. Es ist ein guter Tag für Deutschland, in dem endlich wieder Politik gemacht wird", schreibt er. In seiner Heimatstadt Kaarst kam Rausch auf rund sieben Prozent der Stimmen, ebenso im Wahlkreis 110. "Unsere und meine Aufgabe in Kaarst und im Rhein-Kreis ist es weiterhin, ordentliche Bürger-Politik zu machen und die AfD weiter dem Bürger vorzustellen als das, was sie ist: eine Partei, die den Rechtsstaat stärkt", so Rausch weiter. "Ich freue mich sehr, dass CDU und SPD so herbe Verluste einstecken mussten. Ein 'Weiter so' ist nicht mehr möglich."

(NGZ)