250.000 Wasser-Kunden im Kreis Neuss profitieren von Technik-Zertifikat

250.000 Kunden im Rhein-Kreis Neuss : Kreiswerke: Wasser-Produktionsweg ist zertifiziert

Gutachter bestätigen dem Versorger erstmals, den hohen Standards im Technischen Sicherheitsmanagement zu genügen.

Trinkwasser ist ein Lebensmittel. Um dieses für Menschen unverzichtbare Produkt hochwertig zu halten, hat der Gesetzgeber Qualitätsstandards vorgeschrieben. Die Bürger sollen zu Recht dem Wasser vertrauen, das aus dem Hahn kommt. „Wir haben unsere Examensprüfung bestanden“, sagt Kreiswerke-Geschäftsführer Stefan Stelten (58), „uns wurde jetzt erstmals bestätigt, dass wir alles richtig machen.“

Stolz präsentiert Steltens Technik-Chef Jörg Kaulitzky (54) das Zertifikat, mit dem der Dachverband DVGW – Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches – dem lokalen Wasserversorger mit Sitz in Grevenbroich-Kapellen bescheinigt, dass er im Bereich Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) alle vorgegebenen Standards erfüllt. Das betrifft, so Stelten und Kaulitzky unisono, den gesamten Produktionsweg vom Wasser-Einzugsgebiet bis hin zum Anschluss des Endverbrauchers. Das nun ausgehändigte Zertifikat sei Bestätigung und Verpflichtung zugleich, nicht in den Anstrengungen nachzulassen, den Kunden ein Spitzenprodukt zu liefern.

Stelten, Kaulitzky und das gesamte Kreiswerke-Team mussten eine Herkules-Arbeit leisten, um die Prüfer zu überzeugen. Basis für die Zertifizierung sei ein Regelwerk, tausend Seiten stark. 300 Fragen mussten präzise beantwortet und belegt werden, zudem waren die Gutachter zwei intensive Tage vor Ort. Der Lohn der Last ist nun das neue Zertifikat, das einen Ehrenplatz in der Kreiswerke-Zentrale erhält.

Die Kreiswerke Grevenbroich gehören mit knapp 13 Millionen Kubikmeter Wasserabgabe zu den größten Trinkwasserversorgern in Deutschland; rund 250.000 Kunden sind es im Rhein-Kreis Neuss. Bei einem Umsatz von knapp 20 Millionen Euro erwirtschaftete das kommunale Unternehmen zuletzt einen Netto-Gewinn von 3,2 Millionen Euro; zugleich wurde die Eigenkapitalquote auf nahezu 80 Prozent verbessert. Von der Rentabilität profitieren auch die Kunden: Seit 15 Jahren ist der Trinkwasserpreis bei den Kreiswerken stabil. Mit dem von der DVGW ausgestellten TSM-Zertifikat wird nun dem Versorger bescheinigt, dass hohe Wirtschaftlichkeit und hohe Qualität nicht im Widerspruch stehen müssen.

Mehr von RP ONLINE