1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: 142 Sportler werden für Höchstleistungen geehrt

Rhein-Kreis Neuss : 142 Sportler werden für Höchstleistungen geehrt

Draußen vor der Halle stehen drei Jungs und lachen über einen vierten, ihren Mannschaftskameraden. Sie haben ihre besten Jeans angezogen, und er ist in der Jogginghose gekommen. Macht ihm aber nichts, die Häme, ist er doch der einzige, der seine Garderobe dem Anlass entsprechend gewählt hat.

Mittwoch Abend fand in der Wetthalle in Neuss die Kreis-Sportlerehrung statt. 142 Bestplatzierte wollte der Rhein-Kreis gemeinsam mit der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und dem Kreissportbund auszeichnen. So viele waren es noch nie. Wer bei den Deutschen Meisterschaften auf einem der ersten sechs Plätze landete, wer gar bei internationalen Wettkämpfen, den Europa- oder Weltmeisterschaften gleichermaßen glänzte, wurde für seine Höchstleistungen nun noch einmal bedacht.

Den Anfang machte Sportlerin Sarah Voss, die in der zweiten Bundesliga turnt, in der Jugendnationalmannschaft, und wenn alles glatt geht, bei den olympischen Jugendspielen in China. Sie ist 14 Jahre alt, sie macht ein paar Überschläge auf der Bühne und sagt: "Das war schon ein anderes Gefühl hier, aber hat ja geklappt." Als wäre es nichts.

Die meisten der heute geehrten Sportler sind jung und hochtalentiert. Philipp Lücker geht für den Neusser Schwimmverein ins Wasser. Er schwimmt schnellere Zeiten als einst Thomas Rupprath und ist seit diesem Monat Deutscher Vizemeister über 200 Meter Schmetterling. "Ich habe da mal Hallo gesagt", sagt der 20-Jährige. Es gibt dann einen Händedruck von Landratsvertreter Jürgen Steinmetz, Heinz Mölder von der Sparkasse, Thomas Welter vom Kreissportausschuss und Thomas Lang vom Kreissportbund. Das Besondere an so einer Sportlerehrung im kleinen Kreis ist, dass auch einmal die ins Scheinwerferlicht rücken, die man dort sonst eher selten sieht. Die Powerboat-Vizeweltmeisterin Simone Schuft etwa oder die Deutschen Meister im Staffel-Crosslauf dürfen sich gebührend feiern lassen.

Die Crash Eagles sind in Mannschaftsstärke angereist, samt jubelnder Spielereltern. Bei den Deutschen Schülermeisterschaften hat das Kaarster Skatehockey-Team die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Nun stehen sie da, nehmen Sporttaschen und Kuverts entgegen und geben die Präsente gleich brav bei den Eltern ab. Zur Aufbewahrung. Der Abend ist noch lang.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ist ebenfalls gekommen und betont die "Spitzenstellung bei der Talentsichtung", die der Kreis inne habe. Darum werden auch die Förderer geehrt: Der Säbelfechter Maximilian Hartung überreicht dem langjährigen Vorsitzenden des Kreissportbundes, Karl Bongers, ein Londoner Olympia-Trikot. Und die Eheleute Dagmar und Horst Schröder werden mit dem Ehrenamtspreis bedacht. Über Jahrzehnte haben sie sich im Sport engagiert. Man sollte "turnen bis zur Urne", rät Dagmar Schröder. Soweit wollen die, die noch am Anfang stehen, heute aber lieber nicht denken.

Eine Übersicht zu allen ausgezeichneten Sportler finden Sie hier.

(url)