1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Zukunft des Ebert-Platzes - Mähler lädt die Bürger ein

Remscheid : Zukunft des Ebert-Platzes - Mähler lädt die Bürger ein

Können Bürger und Politik doch noch Einfluss nehmen auf die anstehende Umgestaltung des Ebert-Platzes? Oder sind nach der ersten Stufe des Architektenwettbewerbes, bei dem drei Büros für ihre Entwürfe ausgezeichnet wurden, die Würfel schon gefallen? Geht es nach Bezirksbürgermeister Otto Mähler (SPD), ist das Tor zur Veränderung noch offen. Um die Frage verbindlich zu klären, lädt Mähler für kommenden Mittwoch, 4. Oktober, von 17.30 Uhr bis 19 Uhr alle interessierten Remscheider zu einer Bürgerveranstaltung in das Stadtteilbüro, Markt 13, ein.

Eingeladen ist an diesem Abend Professor Hartmut Welters, der die Jury-Sitzung im Sommer moderierte. Welters soll für die Bürger Transparenz in das Planungs-Verfahren bringen, das zuletzt auch vom Rat harsch kritisiert worden ist.

Fünf Fragen möchte Mähler an diesem Abend klären. Nach welchen Kriterien wurde der Gewinner des Wettbewerbes gekürt? Weshalb war keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ? Welche Einflussnahme haben Bürger auf das laufende Verfahren ? 4. Inwieweit hat die Politik noch Einfluss ? Wie geht das Verfahren weiter? Im Anschluss an Welters' Vortrag sollen die Bürger Fragen stellen können.

Mähler hält es für zwingend, dass noch nachgesteuert wird. Die Aufenthaltsqualität der Freifläche, die durch die Konzentration der Busbahnhofs auf einen kleiner Bereich entsteht, sei in den aktuellen Entwürfen nicht ausreichend. Geklärt werden soll an diesem Abend auch, ob die bumerangförmige Überdachung des Wartebereiches für Buskunden noch geändert werden kann. Es gibt Zweifel, ob das als Schutz gegen den bergischen Regen ausreicht.

"Ich möchte nicht, dass uns das Projekt die nächsten 15 bis 20 Jahre nachläuft", erklärt Mähler die Motivation für die Veranstaltung.

(hr)