Remscheid: Ziel: Berufskolleg soll 2021 fertig sein

Remscheid: Ziel: Berufskolleg soll 2021 fertig sein

Läuft alles glatt, beginnt mit dem Schuljahr 2021/2022 für das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung eine neue Ära. Dann soll nach dem Zeitplan der Stadt der Neubau der Schule auf dem Grundstück am Hauptbahnhof fertig gestellt sein, sagte Thomas Judt, Leiter des städtischen Gebäudemanagements, gestern auf BM-Anfrage.

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg erfolgte am Mittwochabend im Schulausschuss. Einstimmig beschlossen die Politiker die Auftragsvergabe an zwei externe Büros, die das 20 Millionen Euro schwere Projekt bis zur Baureife betreuen sollen.

Ein Projekt komplett in fremde Hände zu legen, ist Neuland für die Stadt. Beide Büros - das eine kümmert sich um die juristische Beratung, das andere um die technisch-wirtschaftliche Seite des Projekts - haben Erfahrung in diesem Bereich.

  • Remscheid

Das für Remscheid zuständige Projektteam stellte sich am Mittwoch in der Sitzung in der Nelson-Mandela-Sekundarschule vor. Bis zur angepeilten Auftragserteilung an einen Totalunternehmer können bis zu 18 Monate vergehen, berichtete Rechtsanwalt Marc Dinkhoff. Teilweise brauche es mehrere Ausschreibungsrunden, bis ein optimales Ergebnis vorliege. Dazu komme, dass sich die Firmen durch den aktuellen Bauboom länger Zeit nehmen, um Angebote abzugeben. Um das Beste für die Stadt zu erreichen, mache Abwarten aber Sinn.

Die Stadt hat sich Referenz-Projekte der Büros angesehen, sagte Judt. Dasselbe Team soll auch den 21 Millionen Euro teuren Rathaus-Anbau abwickeln. Das letzte Wort zum Thema hat der Rat.

(hr)