Remscheid: Zahnrad-Jazzmatinee mit Bierfrühstück

Remscheid: Zahnrad-Jazzmatinee mit Bierfrühstück

Bis Ende der 90er hatte Jazz in Remscheid eine große Bedeutung. In den Sommer-Workshops des Landesarbeitsgemeinschaft Musik NRW (LAG, ehemals Remscheider Akademie) verbesserten viele Musiker ihre Fähigkeiten - unter anderem Alfred M. Sicking, Mitglied der Götz-Alsmann-Band. Zur ersten Zahnrad-Jazzmatinee des Rotary Cubs Remscheid am 4. März kehrt Sicking mit Ingo Sengst (Kontrabassist) und Christian Schoenefeldt (Drummer) nun zurück nach Remscheid.

Die ungezwungene Sonntagsmatinee mit Bierfrühstück in der Kundenhalle der Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse soll nicht nur den Jazz in Remscheid wieder zum Leben erwecken. Vor allem soll das Event etwas Gutes tun. Die Einnahmen aus dem Karten- und Verpflegungsverkauf der Charity-Veranstaltung des Rotary Sozialfonds fließen dank der Unterstützung von 26 Sponsoren eins zu eins in die Arbeit des Vereins "Die Brücke".

"Wir wollen damit zeigen, dass man gut und gerne hier in dieser Stadt leben kann", erklärt Ideengeberin und Rotary Clubmitglied Mirja Killer. Außerdem will sich der Club offen und bodenständig präsentieren. "Nicht jeder weiß, was der Rotary Club ist oder was er macht", merkt Mitglied Gabi Marx an. Das soll sich ändern. Seit 1932 setzen sich die Rotarier unter dem Motto "Selbstlos dienen" dafür ein, unter anderem Gutes in der eigenen Stadt zu tun.

"Wir wollen zum Ehrenamt motivieren", betont Killer. Aus diesem Grund wurde die "Brücke" als Charity-Zweck ausgewählt. Seit zehn Jahren fördert sie ehrenamtliches Engagement, bringt Interessierte mit Institutionen zusammen. Das Ehrenamt sei ein wichtiges Rad im Getriebe, betont Pfarrer Axel Mersmann vom Verein mit Blick auf den Titel der Veranstaltung. Das Zahnrad ist nicht nur das Symbol des Rotary Clubs, sondern steht gleichzeitig sowohl für die Industrie im Bergischen als auch die Vernetzung. Das wiederum passt zum Charakter der Veranstaltung. "Wir wollen mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Die Gäste sollen Spaß haben und müssen sich nicht verstellen", ergänzt Gabi Marx.

Zum hochklassigen Swing werden etwa Frikadellen und kühles Bier oder Wein gereicht. Eine Kleiderordnung für die rund 200 Gäste gibt es nicht. Michael Brüning von der LAG, die ebenfalls mit einer Spende bedacht wird, freut sich besonders auf das musikalische Highlight: das Vibraphon. "Das wird die Halle mit einem tollen Klang erfüllen und eine Strahlkraft für ganz Remscheid entfalten", ist er sich sicher.

Zahnrad-Jazzmatinee, am 4. März von 10 bis 14 Uhr. Die Karten kosten 25 Euro. Ab sofort sind die Tickets erhältlich in der Sparkasse Lüttrinhausen und der Hauptgeschäftsstelle an der Alleestraße, der Vitalis-Apotheke sowie der Bergischen Apotheke.

(RP)