1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Wird aus dem Brunnen ein Beet?

Remscheid : Wird aus dem Brunnen ein Beet?

Die Zeiten, als auf der oberen Alleestraße das Wasser plätscherte, sind einstweilen passé: Der Brunnen vor dem Center-Eingang bleibt im Frühjahr stillgelegt.

Der Grund: Stadtdirektor Sven Wiertz kann aus dem städtischen Haushalt nicht die Investitionsmittel zur Verfügung stellen, die notwendig wären, um die Anlage zu sanieren. Die Rede ist von rund 65.000 Euro. Der Vorsitzende des Vereins Marketing Innenstadt Ralf Wieber will den Brunnen in der Zwischenzeit in eine blühende Blumenlandschaft verwandeln.

Seit August 2017 ist die Anlage außer Betrieb. Damals war es unterirdisch zu einem beträchtlichen Wasserschaden gekommen. Eine Pumpe war ausgefallen, der Keller binnen einer Woche unbemerkt mit bis zu 50.000 Litern Wasser vollgelaufen. Die Feuerwehr eilte herbei. Eine Bestandsaufnahme ergab schließlich: 30.500 Euro sind nötig für die Instandsetzung, 22.300 Euro für neue Sanitär- und Schwimmbadtechnik, weitere 13.000 Euro für die Sanierung der Elektroverteilung. Zudem dient der unter dem Brunnen liegende Tunnel als Notausgang. Die Verantwortung dafür sieht Gebäudemanager Thomas Judt bei Sparkasse und Allee-Center.

In der aktuellen Lage will Wieber das Bild verschönern: "Einen Teil des Brunnens hat wie jedes Jahr die Gärtnerei Höpken bepflanzt, die auch beim Wochenmarkt präsent ist. Dafür bin ich sehr dankbar." Nun soll sich auch der große Rest der Anlage in ein Blütenmeer verwandeln. Er sei im Gespräch mit potenziellen Sponsoren. Sollte die Stadt auch in der Zukunft kein Geld für die Sanierung bereitstellen, könnten öffentliche Fördermittel in die Anlage fließen, bringt Wieber jene Mittel ins Spiel, die für den Umbau und die Modernisierung der Innenstadt vom Land NRW nach Remscheid überwiesen werden.

Wiertz will keine Versprechen abgeben, dass die nötigen Mittel in den Haushalt 2019/2020 aufgenommen werden. "Die Etat-Beratungen beginnen ja erst im Sommer." Bei der Frage, inwieweit ein Blumenbeet auf der Brunnenfläche aufgebracht werden kann, gelte es, technische und logistische Aufgaben zu lösen. Klar sollte sein, wer sich um die Pflanzen kümmern wird. "Zudem befinden sich über 30 Lichtöffnungen im Brunnen. Diese ließen sich mit einer Plane abdecken."

(RP)