Veranstaltungs-Tipps: Weihnachtsklänge aus Russland

Veranstaltungs-Tipps: Weihnachtsklänge aus Russland

Sie verkörpern für viele das "alte Russland": Die Sänger des Don Kosaken Chors. Am Dienstagabend zeigen sie eine Weihnachtsgala nach russischer Art.

Egal ob im Kreml oder im Weißen Haus - der Don Kosaken Chor Russland hat schon die ganze Welt bereist und steht für russische Gesangskunst der absoluten Spitzenklasse. Am Dienstag kommt der traditionelle Männerchor ins Teo Otto Theater nach Remscheid und zeigt eine festliche Weihnachtsgala nach russischer Art.

Gegründet wurde der Don Kosaken Chor Russland im Jahr 1992, als geistige Geburtsstätte gilt die russische Föderation. Zu dieser Zeit hatte Präsident Jelzin bereits die Erlaubnis erteilt, die im Exil lebenden Kosaken als Elitekorps wiedereinzusetzen. So war es ihnen wieder erlaubt, zum ersten Mal in ihre ursprüngliche Heimat an die Ufer des Flusses Don im Südwesten des europäischen Teils von Russland zurückzukehren.

Gemeinsam mit den Bräuchen und Gesängen der orthodoxen Kirche sowie den russischen Volksliedern symbolisiert der Chor für Millionen von Menschen das "alte Russland".

  • Monheim : Don Kosaken singen Volksweisen in St. Gereon

Der 20-Mann-starke Chor begeistert sein Publikum mit einer traditionellen Musikauswahl aus bekannten Werken der russisch-orthodoxen Kirche und slawischen Volksliedern. Sechs Musiker mit traditionellen Instrumenten wie Bayan, Balalaika und Domra begleiten die Sänger. Die musikalische Leitung hat Marcel Nicolajevich Verhoeff. Der ganz besondere altrussische Klang des Ensembles kombiniert mit aufwendigen Originalkostümen ist ein Garant für eine unvergessliche original-russische Gala mit Weihnachtsstimmung.

Karten für das Konzert am Dienstagabend kosten zwischen 23 Euro und 34 Euro, Jugendtickets sind für 5 Euro erhältlich. Der Vorverkauf läuft über die Theaterkasse unter Tel. 02191/162650, per E-Mail an Theaterkasse@remscheid.de oder online unter www.theaterticket-remscheid.de. (red)

Di. 19. Dezember, 19:30 Uhr, Teo Otto Theater, Konrad-Adenauer-Str. 31-33.

(RP)