Voidemolition aus Remscheid präsentieren neues Musikvideo

Remscheider Heavy-Metal-Band : Heavy-Metal-Band Voidemolition präsentiert neues Musikvideo

Die Remscheider Heavy-Metal-Band Voidemolition hat eine enge Beziehung zum Remscheider Newcomer-Festival, das am Samstag ab 16.30 Uhr im Kultshock an der Stockder Straße 142-148 bereits zum sechsten Mal jungen Bands und Künstlern aus der Stadt eine Plattform bietet, um sich einem größeren Publikum zu präsentieren.

Die Remscheider Heavy-Metal-Band Voidemolition hat eine enge Beziehung zum Remscheider Newcomer-Festival, das am morgigen Samstag ab 16.30 Uhr im Kultshock an der Stockder Straße 142-148 bereits zum sechsten Mal jungen Bands und Künstlern aus der Stadt eine Plattform bietet, um sich einem größeren Publikum zu präsentieren. „Wir hatten tatsächlich unseren allerersten Auftritt auf dem 2015er-Festival – damals noch nur mit Coverversionen bekannter Metal-Hits“, erinnert sich Voidemolition-Sänger David Dannenberg.

2015 und auch im Folgejahr konnten die Remscheider „Metaller“ sich so für die Teilnahme am Wuppertaler Schülerrockfestival qualifizieren. „Diese Zusammenarbeit gibt es heute zwar nicht mehr, dafür können die Gewinner beim Löwen-Festival den Anheizer machen“, sagt der 24-Jährige.

Voidemolition hat sich sich in den Jahren seit 2016 in und um Remscheid einen gewissen Namen erspielt, daher habe man die Band angesprochen und gefragt, ob sie Pate für die Nachwuchsmusiker werden wollten. „Das hat uns natürlich sehr gefreut und auch geschmeichelt, so dass wir gerne zugesagt haben“, sagt Dannenberg. So werden sie den jungen Nachwuchsmusikern am Samstag natürlich Rede und Antwort stehen – aber auch mit einem knackigen Halbstundenauftritt zeigen, wohin man es bringen kann, wenn man dran bleibt, wie der Sänger lachend sagt.

Voidemolition mögen schon einen größeren Schritt in Richtung Professionalität getan haben, letztlich sind sie aber auch noch eine junge Band. Und als diese freuen sich alle fünf Musiker auf den Auftritt im Kultshock. „Klar, die Finger kribbeln schon ein wenig und wir freuen uns total auf das Konzert“, sagt Dannenberg. Es gibt allerdings auch noch einen weiteren Grund, weshalb die Vorfreude im Hause Voidemolition derzeit recht groß ist. Der trägt den Namen „Hate Me“ und kommt extrem schick angezogen daher. Das Remscheider Quintett hat dem neuen Song nämlich ein hochwertig produziertes Musikvideo präsentiert, das vom Remscheider Filmemacher Sven Schulte in Szene gesetzt worden ist. Gedreht worden ist der Kurzfilm unter anderem im Wülfing-Museum in Radevormwald. Die dortige Industrie-Atmosphäre passt hervorragend zum knallharten Metal-Sound der Band. „Das Video wird am Samstagmittag via YouTube auf dem Kanal Spaceuntravel veröffentlicht. Vor unserem Auftritt am Abend wird es dann auf der großen Leinwand gestreamt“, sagt Dannenberg.

Genau wie seine vier Mitmusiker Richard Hetze (Bass), Dominik Wietrzykowski (Schlagzeug), Martin Olszowksi (Rhythmusgitarre) und Timo Gerhardt (Leadgitarre) ist auch der 24-jährige Sänger schon sehr gespannt auf das finale Produkt. „Wir kennen noch nicht das ganze Video, haben alle bislang nur Ausschnitte gesehen.“ Sie könnten den großen Moment kaum erwarten, es werde ein absolutes Gänsehaut-Feeling werden, wenn man das ganze Video erstmal am Stück sehen könne. „Die Band hat eine Menge Zeit und Geld investiert. Deswegen wird es schon ein besonderer Augenblick sein, wenn wir das sehen und sagen können: Das sind wir!“, betont Dannenberg.

Beim Newcomer-Festival wird der 24-Jährige nicht nur Pate sein, sondern auch in der Jury sitzen, die die 15 teilnehmenden Bands bewerten wird.