1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Verwaltung in Remscheid öffnet sich schrittweise für Kundenverkehr

Lockerung nach dem Corona-Lockdown : Verwaltung in Remscheid öffnet sich schrittweise für Kundenverkehr

Die städtischen Dienststellen sollen in der kommenden Woche stufenweise wieder für den Publikumsbetrieb geöffnet werden. Das hat die Stadtspitze am Donnerstag beschlossen. Erste Öffnungen sollen am Mittwoch, 6. Mai, möglich werden.

Zielsetzung sei es, einzelne Dienstleistungen von Sozialamt, Jugendamt und Bürgerservice wieder an den Start zu bringen, teilt die Stadt mit. Der Gesundheitsschutz aller Beteiligten habe dabei oberste Priorität. Deswegen gilt ab Montag, 4. Mai, in allen städtischen Verwaltungsgebäuden ein verpflichtender Mund-Nasen-Schutz für Beschäftigte und für Kunden, wenn keine anderen Schutzvorkehrungen getroffen sind.

Die Taktung der Öffnungsstrategie hänge davon ab, ob „sämtliche Voraussetzungen, die für die Sicherheit der Mitarbeiterschaft und der Remscheiderinnen und Remscheider und in den jeweiligen Verwaltungsbereichen erforderlich sind, erfüllt werden“, heißt es. Seien beispielsweise sogenannte Spuckschutzwände im Publikumsverkehr nötig, müssten diese vor einer Öffnung installiert sein.

(or)