Vermisste in Remscheid: Neue Zeugin im Fall Leonie

Vermisste aus Remscheid : Fall Leonie: Neue Zeugin hat sich gemeldet

Heute vor drei Jahren verschwand Leonie Gritzka. Jetzt hat sich eine Zeugin gemeldet. Die Polizei intensiviert die Ermittlungen.

(cip) Eine neue Zeugin im Fall der vermissten Leonie hat sich nach Angaben der Polizei gemeldet. Ob sie Licht ins Dunkel bringen kann, steht noch nicht fest „Wir müssen die junge Frau zuerst intensiver befragen“, sagt Polizei-Pressesprecher Stefan Weiand. Offensichtlich soll sie Wichtiges beobachtet haben. Warum die Zeugin sich erst jetzt meldet, ist der Polizei ein Rätsel. Immerhin soll sie auf die Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ aus dem vorigen Jahr reagiert haben.

Heute vor drei Jahren verschwand die damals 15-jährige Leonie, ohne Spuren zu hinterlassen. Nach Aussagen einer Freundin sei sie an der Alleestraße in ein schwarzes Auto gestiegen, in dem zwei Männer saßen. Seitdem fehlt von ihr jedes Lebenszeichen. Leonie wuchs in schwierigen Verhältnissen auf. Mal in Pflegefamilien, mal in Heimen, mal bei ihrer Mutter. Alle Versuche, mit ihr Kontakt aufzunehmen, sind bisher fehlgeschlagen. Ihre Tante Melanie Petrick gibt die Suche unterdessen nicht auf. Wie berichtet, hat sie 500 Handzettel gedruckt. Sie zeigen verschiedene Fotos von Leonie. „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Leonie etwas zugestoßen ist“, sagt Melanie Petrick.

Mehr von RP ONLINE