Unfall in Remscheid Zwei 19-Jährige liefern sich Rennen auf B229

Remscheid · Drei Verletzte, zwei Totalschäden und eine beschädigte Grundstücksmauer - das ist die Bilanz eines mutmaßlichen Autorennens auf der B229 in Remscheid in der Nacht zu Samstag.

Schwerer Unfall auf der B229.

Schwerer Unfall auf der B229.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Zwei 19-Jährige waren am Freitag gegen 23 Uhr auf der B229 zwischen Hohenhagen und Ueberfeld in Richtung Lennep unterwegs. Eine Zeugin beobachtete laut Angaben der Polizei, dass der BMW und der Seat nebeneinander fuhren und die Fahrer durch die geöffneten Fensterscheiben kommunizierten. Als der BMW-Fahrer beschleunigte, geriet das Auto ins Schleudern, stieß gegen den Seat und drehte sich dadurch erst recht weiter. Der BMW krachte gegen eine niedrige Grundstücksmauer und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Der ebenfalls 19 Jahre alte Beifahrer im BMW wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der BMW-Fahrer wurde leicht verletzt und der Fahrer des Seats blieb unverletzt. Durch den Aufprall wurden Randsteine der Mauer aus der Verankerung gerissen und flogen einige Meter bis an die Hauswand.

Die Polizei ermittelt nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Beide Autos wurden sichergestellt, die Führerscheine der Fahrer einbehalten. Hinweise auf Alkohol oder Drogen gab es laut Polizei nicht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort