Remscheid: Teppichgeschäft komplett abgebrannt

Remscheid: Teppichgeschäft komplett abgebrannt

Großbrand in Remscheid: Eine riesige Rauchwolke war am Dienstagnachmittag über der Innenstadt zu sehen. Ein Teppichgeschäft direkt neben dem Hauptbahnhof ist abgebrannt.

Nach ersten Augenzeugenberichten sollte es eine Explosion gegeben haben, dies bestätigte sich jedoch nicht. Die Inhaber und ihre Mitarbeiter konnten das 1800 qm große, zweigeschossige Firmengebäude unverletzt verlassen. Sie berichten, dass es innerhalb weniger Minuten lichterloh brannte.

Die Flammen schlugen meterhoch, inzwischen hat die Feuerwehr den Brand gelöscht. Im Einsatz war ein Großaufgebot mit 220 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, das den Brand von drei Seiten bekämpfte. Einige Straßen mussten gesperrt werden. Bei ersten Messungen wurden keine Schadstoffe in der Luft entdeckt. Die Bahnlinie musste zwischenzeitlich gesperrt werden.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde Anwohnern geraten, Türen und Fernster geschlossen zu halten. Einige verließen lieber ihre Wohnung und nahmen das Angebot zur Betreuung an.

  • Fotos : Riesige Rauchwolke über Aachen

Neben Teppichen wurden dort u.a. auch Parkett, Laminat, PVC-Beläge, Linoleum, Kork, Tapeten und Farben gelagert. Zur Brandursache gibt es noch keine Auskunft der Feuerwehr, die Inhaber vermuten einen technischen Defekt.

Bereits 1978 hat es dort am Bahnhof einen großen brand gegeben, als die Holzhandlung Brand Opfer der Flammen wurde.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Großbrand in Remscheid

Mehr von RP ONLINE