Technische Betriebe lassen Kritiker verstummen

Trecknase : Technische Betriebe lassen Kritiker verstummen

Der erfolgreiche Umbau der Trecknase hat gezeigt, wie es bei beim Umbau der Kreuzung Ring- / Raderstraße weitergehen kann.

Ob das Designer-Outlet-Center (DOC) am Rande der Lenneper Altstadt nun wirklich kommt oder nicht, die ersten positiven Effekte können die Bürger schon mal auf der Habenseite verbuchen: die Kreuzung Trecknase ist umgebaut.

Die Planungen für das DOC haben dazu geführt, dass dieser in Remscheid schon lang gehegte Wunsch nun als erfüllt von der Liste gestrichen werden kann. Seit vielen, vielen Jahre hat die Stadt beim Land immer wieder angeklopft und für einen Umbau dieses anfälligen Verkehrsknotenpunktes plädiert. Erst das DOC hat diesen Umbau beschleunigt. Ein großes Stöhnen ging durch Lennep, als der Baubeginn vor zwei Jahren bekanntgegeben wurde. „Chaos“ und „Dauerstau“ hießen die Schlagworte der eher harmlosen Klagerufe aus den Reihen der Schwarzmaler. Doch der Planungsstab der Technischen Betriebe hat das Lager der Kritiker zum Schweigen gebracht.

An die immer mal wieder wechselnde Verkehrsführung musste sich der Autofahrer immer wieder neu gewöhnen. Aber der Verkehr floss in der Regel. Das Erstaunen über diese gelungene Operation war allseits recht groß. Alle kamen besser zurecht als vorher gedacht. Außer ein paar Blechschäden gab es keine schweren Unfälle. An der Baustelle in Vieringhausen und der Reinshagener Straße standen die Autofahrer öfter im Stau als auf dem Weg nach Lennep.

Die Mitarbeiter der TBR verdienen Lob. Dass sie bei der Ausschreibung zunächst aufs falsche Pferd gesetzt haben, ist ihnen nicht anzulasten. Es gibt bei Ausschreibungen die Logik, dass der preisgünstigste Anbieter den Zuschlag bekommt. Da waren der TBR die Hände gebunden. Dass der Preisgünstigste nicht immer der Beste sein muss, dafür gibt es in diesem Gewerbe zahlreiche Beispiele. Dohrmann sprang ein, reparierte die Fehler und schaffte es, den Zeitplan einzuhalten. Remscheider Wertarbeit eben. Der Umbau der Trecknase hat gezeigt, wie es bei den anstehenden Maßnahmen weitergehen kann. Die planerische Qualität sollte auch Früchte tragen beim Umbau der Kreuzung Ring- / Raderstraße. Und wenn die Kreuzung Eisernstein auch zügig modernisiert werden kann, hat sich die Verkehrssituation rund um Lennep binner weniger Jahre erheblich verbessert. Von den Schlaglöchern mal abgesehen. Aber das ist ein andere Geschichte.