Exkursion: Gesamtschüler erkunden das französische Verdun

Exkursion : Gesamtschüler erkunden das französische Verdun

Wie schon im vergangenen Jahr wurde auch in diesem Jahr für interessierte Oberstufenschüler der Sophie-Scholl-Gesamtschule eine viertägige Exkursion ins französische Verdun angeboten. Es gab für alle Beteiligten wieder eine Menge zu sehen und auch zu erkunden.

In diesem Jahr wurde das Memorial in Verdun, das Fort Douaumont und das Gebeinhaus von Douaumont besucht, in dem in eindrucksvoller Form der Toten des Ersten Weltkrieges gedacht wird. Zudem hat sich die Gruppe auf dem Hügel von Vauquois die unterirdischen Anlagen, die dort während des damaligen Minenkrieges in den Berg gegraben wurden, ansehen dürfen.

Der Historiker Markus Klauer und Herr Weller, die sich aus ihrer gemeinsamen Schulzeit auf dem Lenneper Röntgen-Gymnasium kennen, trafen sich vor Jahren in Verdun wieder. Dadurch hatte die diesjährige Gruppe die Möglichkeit, gemeinsam mit Markus Klauer die Hügel unter fachkundiger Führung zu besichtigen.

Nach einer anderthalbstündigen Führung kam die Gruppe erleichtert wieder ans Tageslicht. Wie man ein Leben unter diesen Umständen aushalten konnte, war den Schülerinnen und Schülern unbegreiflich. Das alles gesehen zu haben, hinterließ bei ihnen einen tiefen Eindruck und auch die Erkenntnis, dass sich Krieg nie lohnen wird. Wie bereits in der Vergangenheit, ist auch für das Jahr 2019 wieder eine Fahrt nach Verdun geplant.

(red)