Stadt stellt Ausweise nur noch mit Termin aus

Remscheid : Stadt stellt Ausweise nur noch mit Termin aus

In jedem Jahr geht es kurz vor den Sommerferien im Ämterhaus hoch her. Viele Urlauber bemerken, dass ihr Reisepass oder Personalausweis nicht mehr gültig ist – oder kurz vor dem Ablauf steht.

In jedem Jahr geht es kurz vor den Sommerferien im Ämterhaus hoch her. Viele Urlauber bemerken, dass ihr Reisepass oder Personalausweis nicht mehr gültig ist — oder kurz vor dem Ablauf steht.

Oder Zweiradfahrer möchten ihr über den Winter abgemeldetes Motorrad wieder zulassen. Im Ämterhaus bilden sich dann regelmäßig lange Schlangen. Kunden sind entnervt, Mitarbeiter überlastet.

"Bis zur Jahresmitte herrscht klassischerweise im städtischen Bürgerservice ein großer Besucherandrang, angemessene Wartezeiten und Ad-hoc-Terminvergaben sind schwerlich zu halten", heißt es seitens der Stadt. Deshalb ist eine Terminvereinbarung zwingend erforderlich, um dieser Situation vorzubeugen.

Für welche Angelegenheiten brauche ich einen Termin? Bei Meldeangelegenheiten und Kfz-Zulassungen besteht eine generelle Terminpflicht. Auch Besuche bei der städtischen Führerscheinstelle sind nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Wo können die Termine vereinbart werden? Termine für die Bereiche Bürgerservice, Passstelle und Führerscheinstelle können beim Bergischen Service-Center telefonisch reserviert werden. Darüber hinaus können Termine aber auch ganz unkompliziert im städtischen Internetportal gebucht werden. Die Adresse: www.remscheid.de. Während der normalen Öffnungszeiten ist die Terminvereinbarung auch an der Informations-Theke des Ämterhauses am Friedrich-Ebert-Platz möglich.

Für welche Länder ist ein Reisepass nötig? In EU-Mitgliedstaaten reicht der Personalausweis. Für Nicht-EU-Staaten wird meist ein Reisepass gebraucht. In einigen Ländern, die nicht der EU, jedoch dem Schengen-Raum angehören brauchen Sie keinen Reisepass (zum Beispiel Island oder Norwegen). Hierüber sollten Sie sich rechtzeitig vor Reisebeginn informieren.

Wann wird ein neuer Reisepass fällig? Die Gültigkeitsdauer beträgt zehn Jahre. Bei Menschen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt sie sechs Jahre. Gleiches gilt übrigens für den Personalausweis.

Welche Unterlagen benötige ich, und was kostet der Pass? Mitzubringen sind ab dem 18. Lebensjahr ein biometrisches gedrucktes Passfoto und ein aktuelles Ausweisdokument. Gebühren müssen vor Ort bezahlt werden. Ab dem 24. Lebensjahr kostet der Reisepass 60 Euro, vorher 37,50 Euro. Gegen 32 Euro Aufpreis gibt es einen Expresspass - der ist meist in 72 Stunden fertig.

Wann ist der Reisepass zur Abholung fertig? Beim Antrag auf Personaldokumente gibt es einen Abholhinweis. Darauf steht die Frist, nach der Sie die Dokumente abholen können. Auch dafür ist eine Terminvereinbarung nötig. Auf der Internetseite der Stadt Remscheid kann zudem überprüft werden, ob das beantragte Dokumente schon zur Abholung bereit liegt. Die dafür benötigten Daten befinden sich ebenfalls auf dem Abholhinweis. Die Produktionsdauer ist unterschiedlich. In der Regel können Personalausweise nach drei, Reisepässe nach fünf Wochen abgeholt werden.

Was ist der "Schnellschalter"? Für viele Dienstleistungen sind weiterhin keine Termine von Nöten. Am sogenannten Schnellschalter können zum Beispiel Formulare ausgehändigt, Meldebescheinigungen ausgestellt, Führungszeugnisse oder Kurzzeitkennzeichen beantragt werden. Eine vollständige Liste der Dienstleistungen am Schnellschalter ist im Internet einsehbar unter www.remscheid.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE