Sprachprüfungen an Remscheider Schulen Das Deutsch-Diplom macht sie stolz

Remscheid · 19 internationale Schüler des Röntgen-Gymnasiums, derAlbert-Schweitzer-Realschule und der Hauptschule Hackenberg legten eine vierteilige Prüfung ab.

 In der Aula des Lennep Röntgen-Gymnasiums bekamen die Schüler ihre Diplome überreicht.

In der Aula des Lennep Röntgen-Gymnasiums bekamen die Schüler ihre Diplome überreicht.

Foto: RP/Christina Segovia- Buendia

Jeder, der in seinem Leben schon mal eine Fremdsprache erlernen musste, weiß, wie viel Zeit und Biss es erfordert, bis man einigermaßen flüssig einen geraden Satz aussprechen kann. Wer nicht das Glück hatte, Deutsch mit der Muttermilch aufzusaugen, beißt sich gerne an ihr die Zähne aus. Die deutsche Grammatik gilt mitunter als eine der schwersten der Welt.

Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass innerhalb der Bildungslandschaft Lennep, dem Zusammenschluss aus den drei weiterführenden Schulen – Röntgen-Gymnasium, Albert-Schweitzer-Realschule und Hauptschule Hackenberg – 19 Schüler der internationalen Klassen binnen zwei Jahren so gute Sprachkenntnisse erlangt haben, dass sie das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz bravourös bestanden haben. Ihre Auszeichnungen wurden ihnen vergangenen Freitag in einem feierlichen Rahmen überreicht. „Dieses Sprachdiplom ist die Goldmedaille, die ihr euch verdient habt“, sagte Jörg Bergemann, Schulleiter des Röntgen-Gymnasiums, anerkennend. „Ihr könnt zurecht stolz auf euch sein.“ In der Aula des Röntgen-Gymnasiums, dort wo jeweils acht Schüler des Gymnasiums und der Hauptschule sowie drei Schüler der Realschule noch im März ihre Prüfungen ablegten, erheilten soe ihre Auszeichnungen.

Insgesamt in vier Disziplinen mussten die Schüler ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen, erklärte Samira Fatnassi, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Dominik Mumm, die Internationalen Klassen am Röntgen-Gymnasium leitet. „Bei dieser Prüfung werden vier Kompetenzen abgefragt: Hörverstehen, Leseverstehen, es gibt einen schriftlichen Teil und eine mündliche Prüfung.“ Letztere gehört zu den schwersten. Luka (16) und Naya (15) erzielten gleichwohl die höchste Punktzahl. Luka (16) kam erst vor zwei Jahren aus Mazedonien nach Deutschland und spricht die Sprache schon jetzt einwandfrei. „Mir fallen Sprachen leicht, aber ich habe auch viel Zeit investiert und hatte das große Glück, dass mir viele Freunde geholfen haben und jeden Tag mit mir geredet haben, um zu üben.“ Ebenso wie die 15-jährige Naya schnitt Luka als Bester in der schwersten Disziplin – das freie Sprechen – ab.

Naya ihrerseits lebt seit drei Jahren in Deutschland, kam 2019 aus Syrien. „Mein Vater ist schon seit acht Jahren in Deutschland und hat mir sehr dabei geholfen, die Sprache zu lernen.“ Gerne würde sie nach ihrem Abitur am Röntgen-Gymnasium an einer Universität Medizin studieren. Die Sprache als erste wichtige Hürde dafür gemeistert zu haben, mache sie stolz.

Auch wenn die Sprachprüfung für diese beiden Schüler ein Klacks war, einfach ist der Erhalt des Deutsch-Diploms nicht, betonte Samira Fatnassi. „Luka und Naya gehören zu unseren Überfliegern.“ Den beiden sei es vergleichsweise leichtgefallen. Für alle anderen aber sei der Erhalt des Deutsch-Diploms aber ein hartes Stück Arbeit gewesen und nicht wenige hatten Bedenken, sie überhaupt zu bestehen, wie Bergemann bei seiner Ansprache verriet: „Als wir euch im vergangenen Jahr mitgeteilt haben, euch für das Deutsche Sprachdiplom anmelden zu wollen, hatten viele von euch Sorge, die Prüfung nicht zu bestehen. Mit unserer Anmeldung wollten wir euch zeigen, dass wir euch das zutrauen.“

Gute zweieinhalb Jahre wurden die 19 Schüler der fünften bis neunten Klasse auf die Prüfung vorbereitet. Insgesamt sieben Pädagogen aller drei Schulformen waren dabei involviert. Die Zusammenarbeit innerhalb der Bildungslandschaft Lennep – wie sich der Zusammenschluß der Schulen nennt – habe hervorragend funktioniert und werde im kommenden Jahr fortgesetzt. Schon jetzt stehen 30 Schüler der internationalen Klassen in Lennep fest, die an der nächste Prüfung teilnehmen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort