Fußball: Yannick Freer stoppt die FCR-Talfahrt

Fußball : Yannick Freer stoppt die FCR-Talfahrt

Fußball-Landesliga: Beim 2:0-Heimerfolg der Remscheider gegen Union Velbert trifft der Youngster gleich doppelt.

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge hat der FC Remscheid gestern wieder den Weg zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen den SV Union Velbert kamen die Schützlinge von Trainer Zeljko Nikolic zu einem ungefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg und machten damit in der Tabelle wieder Boden gut. "Für uns war es sehr wichtig, die Talfahrt zu stoppen", sagte Zeljko Nikolic nach dem Schlusspfiff.

Die Remscheider haben in dieser Saison schon spektakulärere Auftritte im Röntgen-Stadion abgeliefert, aber auch im Fußball heiligt der Zweck die Mittel. Gewarnt durch den hohen Velberter Sieg über FCR-Bezwinger VfL Benrath hatte sich Zeljko Nikolic für die defensivere Variante entschieden und das Mittelfeld kompakter gemacht.

Der Schachzug des Kroaten ging über die Dauer des Spiels auf, kamen die Gäste aus Velbert doch im gesamten Verlauf der 90 Minuten zu keiner herausgespielten Torchance. Lediglich bei Standardsituationen verrieten die Bergischen wie schon in den vergangenen Wochen einige Unsicherheiten im Abwehrverhalten, von denen der Gegner gestern aber nicht profitierte.

Die Platzherren taten sich schwer im Spielaufbau, weil das Umschalten nicht nach dem Geschmack des Trainers umgesetzt wurde. So dauerte es bis zur 18. Minute, ehe Kapitän Markus Hosnjak den ersten Schuss in Richtung Velberter Gehäuse abfeuerte, das Ziel aber klar verfehlte.

Wesentlich besser machte es fünf Minuten später Yannick Freer, der bei einem weiten Flankenball das Risiko nicht scheute und mit einem beherzten Volleyschuss das 1:0 erzielte. Der einzige Höhepunkt in einer mäßigen ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften den Drang zum gegnerischen Tor doch sehr vermissen ließen.

Obwohl isie hinten lagen, verstärkten die Velberter ihre Bemühungen zum Torerfolg zu kommen nicht wesentlich. Deshalb hatten die Remscheider die Partie gut im Griff. Es gelang aber auch der Nikolic-Elf nicht, für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen – mit zwei Ausnahmen. Zunächst verlängerte Andreas Kohlhaas einen Freer-Freistoß mit dem Hinterkopf – allerdings über die Latte (67.). Zehn Minuten später aber stand Yannick Freer goldrichtig, als sich der eingewechselte Serkan Hacisalihoglu durchsetzte und ihm das Leder maßgerecht zum 2:0 auflegte.

In der verbleibenden Spielzeit ließen die Remscheider dann nichts mehr anbrennen, was gegen die harmlos agierenden Velberter aber auch nicht so schwierig wie erwartet war. "Leider waren wir im Angriff heute nicht so druckvoll", bedauerte Zeljko Nikolic, dass seine Mannschaft nicht das umsetzte, was im Abschlusstraining am vergangenen Freitag noch so gut ausgesehen hatte.

(szo)
Mehr von RP ONLINE