1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Wermelskirchen siegt trotz Unterzahl beim BVB

Fußball : Wermelskirchen siegt trotz Unterzahl beim BVB

Fußball-Bezirksliga: BV Burscheid – SV 09/35 Wermelskirchen 2:4 (0:2) – In der vergangenen Saison konnte der SV 09/35 gegen Burscheid nicht gewinnen, jetzt war es bereits am ersten Spieltag so weit: "Wir haben einen Traumstart mit kleinem Wermutstropfen hingelegt", sagte SV-Trainer Nenad Postic.

Fußball-Bezirksliga: BV Burscheid — SV 09/35 Wermelskirchen 2:4 (0:2) — In der vergangenen Saison konnte der SV 09/35 gegen Burscheid nicht gewinnen, jetzt war es bereits am ersten Spieltag so weit: "Wir haben einen Traumstart mit kleinem Wermutstropfen hingelegt", sagte SV-Trainer Nenad Postic.

Der Wermutstropfen war die Rote Karte für Mohammed Bah, der sich nach 55 Minuten zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. "Er ist in den letzten drei Ligaspielen gegen den BVB dreimal vom Platz geflogen. Dieses Mal wird es von uns aus Konsequenzen geben", kündigte Postic an. Mit seinen restlichen Schützlingen war der Trainer zufrieden: Valentino Cucuzza verwandelte einen Foulelfmeter, bei dem er die Latte und den Hinterkopf von BVB-Torhüter Fabian Mettke zur Hilfe nahm (24.). Pascal Schmid legte das 2:0 nach (37.), weil der BVB haarsträubende Fehler machte. Nach dem Wechsel verkürzte Burscheids Coach Lukas Beruda höchstpersönlich, der vorrangig die Chancenverwertung seiner Spieler bemängelte: "Da wird vor dem Tor gebolzt und nicht überlegt eingeschoben." Dennis Prinz machte es besser und stellte für den SV 09/35 den alten Abstand wieder her (62.). Die Treffer von Aydin Türksoy (Burscheid) und Cucuzza (Wermelskirchen) in der achtminütigen Nachspielzeit änderten nichts mehr am Spielausgang.

SC Ayyildiz Remscheid — SC Velbert II 3:2 (2:0) — Bis zum Seitenwechsel hatten die Hausherren die Partie im Griff: "Velbert hat ängstlich agiert, wir waren andauernd in Ballbesitz und haben uns zahlreiche Torchancen herausgespielt", sagte Ayyildiz-Trainer Ramazan Dagdas. Der inzwischen 47-Jährige, der aufgrund der dünnen Personaldecke zum Saisonstart in der Innenverteidigung auflief, durfte sich nach zehn Minuten über den Führungstreffer durch Volkan Gülenc freuen. Kurz vor der Pause erkannte Serkan Cetin, dass Gästekeeper Sebastian Küper zu weit vor dem Tor stand und erhöhte per Weitschuss auf 2:0 (45.). "Im zweiten Durchgang wollten wir das Spiel frühzeitig entscheiden", sagte Dagdas, doch der Plan ging nicht auf. Zum einen, weil bei den Gastgebern die Kräfte nachließen (Dagdas: "Einige Akteure haben die Vorbereitungszeit nicht optimal genutzt"). Zum anderen, weil Torhüter Michael Röttgen patzte. Der Routinier machte laut Dagdas beim 1:2 eine "unglückliche Figur", als das Spielgerät durch den Torraum trudelte und SC-Akteur Christos Grammatikas den Ball über die Linie drücken konnte (59.). Beim Gegentor zum 2:3 durch Can Karabulut (85.) hatte Röttgen das Leder schon unter sich begraben, ehe es ihm durchrutschte und der Velberter einschieben konnte. Serkan Cetin hatte vorher zum zwischenzeitlichen 3:1 für Ayyildiz getroffen (71.). "Michael kann ich trotz der Fehler keinen Vorwurf machen, er hat den Sieg in der Schlussphase mit tollen Paraden festgehalten", sagte Dagdas. Velbert traf zwar noch einmal die Latte, aber nicht mehr ins Tor.

Dabringhausener TV — SC Sonnborn 1:0 (1:0) — Ein knapper 1:0-Erfolg über die Wuppertaler bescherte dem Aufsteiger aus Dabringhausen einen Einstand nach Maß. Die rund 100 Zuschauer am Höferhof sahen zu Beginn einen dominierenden DTV, der die zahlreichen urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfälle gut kompensieren konnte und dem Gegner keine Torchancen ließ. Die spielentscheidende Szene ereignete sich kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schaltete der Liga-Neuling schnell um. Timo Zeissler schickte Marvin Dattner steil, der im Strafraum der Gäste nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen war. Den folgenden Elfmeter verwandelte DTV-Kapitän Laslo Kirschsieper zum Tor des Tages. Die zweite Hälfte verlief allerdings ganz und gar nicht nach dem Geschmack von DTV-Coach Acar Sar: "Da war bei uns ein eindeutiger Bruch im Spiel zu erkennen. Wir haben jegliche Ordnung verloren und Sonnborn das Mittelfeld überlassen. Hinzu kam, dass wir unsere Konterchancen nicht konsequent genutzt haben." Daher mussten die Dabringhausener bis in die Nachspielzeit hinein um den Auftaktsieg bangen, als DTV-Keeper Christian Tiede einen gefährlichen Freistoß der Gäste gerade noch entschärfen konnte. Insgesamt zog Sar ein positives Fazit: "Ich bin mit der Leistung der Jungs zufrieden. Die ersten drei Punkte sind immens wichtig für einen Aufsteiger, um sich in der neuen Umgebung zu akklimatisieren."

(RP)