Handball: TuS landet Transfer-Coup

Handball: TuS landet Transfer-Coup

Handball-Drittligist TuS Wermelskirchen verpflichtet für die kommende Spielzeit Frank Berblinger vom Bundesligisten HSG Düsseldorf. Neu beim TuS sind zudem Lukas Tebbe, Lars Henkels und Johannes Sonnenberg.

So etwas nennt Klaus Fischbach, Manager der Handballer des TuS Wermelskirchen einen "glücklichen Zufall". Am Montag nahm er Kontakt zu Frank Berblinger auf, gestern wurde der Bundesliga-Spieler der HSG Düsseldorf als Neuzugang präsentiert. "Es passte einfach, auch, weil wir ihm beruflich weiterhelfen konnten", freut sich Fischbach über die Verpflichtung des 33 Jahre alten Rechtsaußens. Doch nicht nur Berblinger wird in der kommenden Saison für den Drittligisten auf Torejagd gehen, sondern auch drei weitere Neuzugänge, die Fischbach liebevoll als "Vertreter der "Zahnspangen-Generation" bezeichnet: Lars Henkels und Johannes Sonnenberg sind jeweils Jahrgang 1991, Lukas Tebbe Jahrgang 1989.

Dass es sich bei Frank Berblinger um einen echten Coup handelt, zeigt ein Blick auf seine handballerische Vita. Zweimal feierte er mit dem TuS Schutterwald den Aufstieg in die Bundesliga (1996 und 1998), zweimal mit der HSG Düsseldorf (2004 und 2009), bei der sein Vertrag nach acht Jahren nicht verlängert wurde. "Aus familiären Gründen wollte ich noch ein Jahr hier bleiben", erklärt Berblinger, den es dann wieder in seine süddeutsche Heimat nach Freiburg ziehen wird. Zwar hätten auch andere Clubs angefragt, doch nach weiteren Telefonaten mit Trainer Lars Hepp und Robert Heinrichs (wechselte vor einem Jahr von der HSG zum TuS) fiel die Entscheidung schnell.

In das Konzept, junge und talentierte Spieler nach Wermelskirchen zu holen, passen die drei anderen Zugänge. Lucas Tebbe ist 21 Jahre alt und stand auf dem Sprung in den Bundesliga-Kader des TSV Dormagen. Die Qualitäten des Linkshänders, der in der vorigen Saison nach einem halbjährigen Intermezzo beim Süd-Regionalligisten SG Leutershausen wieder nach Dormagen zurückkehrte und dort in der U23 eine starke Rückrunde spielte, bekamen die Wermelskirchener am eigenen Leib zu spüren. Beim 33:33 traf er siebenmal gegen den TuS.

  • Lokalsport : TVR muss gegen Wermelskirchen gewinnen

Talentiert ist auch Lars Henkels, dessen Vater Achim vor vielen Jahren einmal für den Wermelskirchener TV auf Torejagd ging. Der Kreisläufer stammt aus der Jugend des LTV Wuppertal, wechselte als A-Jugendlicher zur SG Solingen BHC und spielte in der vorigen Saison in der zweiten Mannschaft des Zweitligisten in der Oberliga. Regionalliga-Luft hat Johannes Sonnenberg bereits geschnuppert, allerdings mit der A-Jugend der JSG Solingen. Für den Mittelmann, der bis zur C-Jugend beim TV Witzhelden spielte, ist es das erste Jahr bei den Senioren.

"Wir haben jetzt jede Position stark und doppelt besetzt. Und wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern", erklärt der Sportlicher Leiter Michael Stock. Fehlt nur noch ein zweiter Torhüter. "Aber da wird es auch schon bald eine Lösung geben", verspricht Fischbach.

(RP)
Mehr von RP ONLINE