1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: TS Struck lassen gegen Ayyildiz erstmals Federn

Fußball : TS Struck lassen gegen Ayyildiz erstmals Federn

Fußball-Kreisliga B: 3:3 im Nachbarschaftsduell. Zweite Mannschaft aus Dabringhausen weiter Tabellenführer. BV 10 Remscheid und Dahlhausen warten immer noch auf den ersten Punktgewinn.

TS Struck I - SC Ayyildiz Remscheid II 3:3 - Völlig unzufrieden war der Strucker Coach Ramazan Dagdas: "Man kann nicht ein Spiel mit lediglich 20-minütiger Effektivität gewinnen." Ayyildiz war insgesamt galliger und zudem williger, sich bei der herrschenden Hitze zu quälen. Unzufrieden war Dagdas auch mit der Leistung des Schiedsrichters, der merkwürdige Entscheidungen getroffen haben soll. "Sehr fragwürdig, aber bei Aktionen beider Mannschaften", umschrieb er dessen Leistung. Den 0:1-Rückstrand durch Hayrettin Malkoc glich Sinan Ceylan noch vor dem Pausenpfiff aus. Ein Eigentor durch Jens Hemkemeyer egalisierte erneut Malkoc zum 2:2-Gleichstand. Erst in der Nachspielzeit markierte Ceyhan für die Strucker den Ausgleich per Strafstoß, nachdem Ibrahim Bölükbas die 3:2-Führung für Ayyildiz erzielt hatte. Struck verlor Isa Hacisalihoglu ("Rot", 60.) und Marc Bassow ("Gelb-rot", 83.).

TuSpo Dahlhausen - Dabringhausener TV II 2:3 - Wie vermutet, taten sich die Gäste sehr schwer. Sie ließen Chancen aus und fingen sich Konter ein. Unzweifelhaft war der DTV aber die bessere Mannschaft und hatte zurecht auch das bessere Ende für sich. Die Begegnung hefteten die Dabringhausener Trainer Lars Hartmann und Frank Tiede unter der Kategorie "Mund abputzen und nach vorne schauen" ab. Für die TuSpo waren Dustin-Jones Kirn und Christian Hofmann erfolgreich, für den DTV netzten der später verletzte Marvin Böttner, Nicklas Jurzitza und Maximilian Bublies ein.

SC 08 Radevormwald II - FC Remscheid II 3:3 - Die Remscheider begannen gut. Die Führung durch Saim Güzelcik war deshalb verdient Nach 30 Minuten wachten die Gastgeber aber auf. Sie drehten das Spiel durch Treffer von Ibrahim Demiroglu (38.) und Niko Pirk (Strafstoß, 44.). Nach dem Wechsel kam der FCR wieder besser ins Spiel und ging seinerseits mit Torerfolgen von Kadir Özdemir (66., 83.) mit 3:2 in Führung. Kurz vor dem Ende glich der Radevormwalder Kapitän Kevin Cords aus. "Ein dummer Fehler", kommentierte FCR-Co-Trainer Tobias Held.

BV 10 Remscheid - SSV Birlikspor Grund 2:3 - Von einer "unglücklichen Niederlage in der Nachspielzeit" sprach BV 10-Trainer Harald Faßbender. Sefa Hüseyinoglu machte für den Gast alles klar, nachdem zuvor Ersan Kurtis und Said Lakraa für die Platzherren sowie Ertan Topcu und Ömer Yildirim für Grund erfolgreich gewesen waren.

TS Struck II - FC 04 Hückeswagen 2:2 - Nach guter Leistung gingen die Strucker nach Treffern von Taner Özkan und Mustafa Abes mit einer 2:0-Führung in die Pause. Dabei verhinderte Torhüter Ümit Dündar aber mehrfach einen Hückeswagener Torerfolg. Als "unberechtigt" bezeichnete TS-Trainer Galender Celik den Strafstoß, der durch Steve Ehrich den 1:2-Anschlusstreffer brachte. Derselbe Akteur nutzte eine Viertelstunde später eine Strucker Unachtsamkeit zum Ausgleich. Die Platzherren spielten in der Schlussphase nach "Rot" gegen Hüseyin Öztürk in Unterzahl. Der Hückeswagener Torhüter Markus-Sebastian Düssel zog sich bei einer Aktion eine Zahnfraktur zu.

1. FC Klausen - SK Ülküspor Remscheid 0:7 - Leichtes Spiel hatte der Klassenneuling. Nach zwei Gelb-roten Karten für Andreas Günther und Vincenzo Crisopulli sowie "Rot" gegen Philipp Hackenberg war für die Klausener nach gut einer Stunde nichts mehr zu holen. Ülküspor-Trainer Ismail Ergül bewertete den hohen Erfolg deshalb auch nicht über: "Das Spiel sollten wir sofort abhaken. In den nächsten Wochen kommen mit dem FC Remscheid II und dem SC 08 Radevormwald II Gegner, die uns wesentlich mehr abfordern werden." Als Torschützen traten Ogüz Ates (2), Saban Adanur, Oguzhan Caner (Strafstoß), Duran Ilbasmis, Alparslan Altun und Osman Cetinkaya (Strafstoß) hervor. Cetinkaya ließ einen weiteren Elfmeter aus.

Türkiyemspor Remscheid II - SSV Dhünn II 4:0 - Auch diesmal "erschoss" Nihat Topal den Gegner allein. Dreimal traf der Goalgetter (zwei Strafstöße) und erzielte dabei einen Hattrick. Den Führungstreffer hatte Serhat Bedir erzielt. Die Dhünner mussten die letzten beiden Gegentore in Unterzahl schlucken, nachdem Christoph Weber wegen Handspiels auf der Torlinie "Rot" gesehen hatte (72.).

(RP)