Fußball Torfestivals und Aufstieg der Hackenberger Damen

Remscheid · (gp/FR/miz) Fußball-Bezirksliga: SSVg Velbert U23 - SC Ayyildiz Remscheid 8:7 (6:5) - Ayyildiz verabschiedet sich mit einem Treffer-Festival aus der Bezirksliga. "Beide Mannschaften haben viel Wert auf die Offensive gelegt und sich mit Slapstick-Einlagen zum Toreschießen eingeladen", kommentierte SC-Coach Michael Röttgen ironisch das Geschehen. Nach einem schnellen Treffer von Wassmann (1.) lagen die Gastgeber zwar immer wieder vorn, doch Ayyildiz hielt durch Dennis Durak Hidalgo(10.), Haydar Akman (13., 30.) sowie Almir Sutkovic (35.) und Vincenzo Gioiello (51.) Anschluss, wobei Gioiello mit einem Eigentor (27.) den Rückstand seines Teams für kurze Zeit vergrößerte. Gleich nach der Pause schaffte Emre Circir sogar den 6:6-Ausgleich (49.), doch Duhr (63.) und Breuer (65.) schossen Velbert wieder in Führung. Nachdem Abel Mokonen wegen wiederholten Meckerns "Gelb-rot" sah, schaffte Emre Circir (86.) nur noch den Anschluss.

(gp/FR/miz) Fußball-Bezirksliga: SSVg Velbert U23 - SC Ayyildiz Remscheid 8:7 (6:5) - Ayyildiz verabschiedet sich mit einem Treffer-Festival aus der Bezirksliga. "Beide Mannschaften haben viel Wert auf die Offensive gelegt und sich mit Slapstick-Einlagen zum Toreschießen eingeladen", kommentierte SC-Coach Michael Röttgen ironisch das Geschehen. Nach einem schnellen Treffer von Wassmann (1.) lagen die Gastgeber zwar immer wieder vorn, doch Ayyildiz hielt durch Dennis Durak Hidalgo(10.), Haydar Akman (13., 30.) sowie Almir Sutkovic (35.) und Vincenzo Gioiello (51.) Anschluss, wobei Gioiello mit einem Eigentor (27.) den Rückstand seines Teams für kurze Zeit vergrößerte. Gleich nach der Pause schaffte Emre Circir sogar den 6:6-Ausgleich (49.), doch Duhr (63.) und Breuer (65.) schossen Velbert wieder in Führung. Nachdem Abel Mokonen wegen wiederholten Meckerns "Gelb-rot" sah, schaffte Emre Circir (86.) nur noch den Anschluss.

Fußball-Bezirksliga: FSV Vohwinkel Wuppertal - SV 09/35 Wermelskirchen 0:2 (0:1) - Die "Dellmänner" landeten zum Abschied einen Überraschungscoup: Im Duell mit dem feststehenden Vizemeister war über die gesamte Spieldauer kein Klassenunterschied zu erkennen. "Trotz der enormen Hitze waren die Jungs bereit, immer einen Schritt mehr zu machen. Von daher geht der Erfolg auch absolut in Ordnung", sprach SV-Coach Michele Lepore seinen Schützlingen ein großes Lob aus. Nach einer 15-minütigen Abtastphase fanden die Wermelskirchener besser in die Partie und belohnten sich nach rund einer halben Stunde für ihren Aufwand, als Dennis Prinz eine flache Hereingabe von Robin Fellgiebel versenkte (33.). Baugleich verlief auch die Produktion des zweiten Gästetores kurz nach dem Seitenwechsel: In dieser Situation fungierte Torschütze Prinz als Vorlagengeber, dessen Flachpass vom kurz zuvor eingewechselten Jan Stahlmann über die Torlinie bugsiert wurde (51.). Neben Dennis Prinz zeigte auch sein Bruder Patrick zwischen den Pfosten eine starke Vorstellung und verhinderte im Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten in der Folgezeit einen Anschlusstreffer der Hausherren, so dass es beim SV-Auswärtssieg blieb. Lepore: "Wir sind seit vier Spielen ungeschlagen. Diesen Schwung wollen wir mit in die Kreisliga-Saison nehmen."

Fußball-Bezirksliga: Hastener TV - TVD Velbert 4:5 (0:1) - Das war kein versöhnlicher Abschluss für Trainer Eusebio Gracia und seinen HTV. Dabei sah es bis zur 90. Minute noch so aus, als könne sich der HTV mit einem Sieg aus der Liga verabschieden. Denn nach einem 0:2-Rückstand hatte der HTV in einer turbulenten zweiten Spielhälfte den Spieß umgedreht und lag nach drei Treffern von Semir Hot (64., 77., 85.) und einem Kopfball-Tor von Matthias Csernak (83.) mit 4:3 vorn. Doch Velbert gab nicht auf und kam durch Peter Kotzek und ein Eigentor von Sascha Hihn noch zum Sieg.

Fußball-Landesliga; Damen: TG Hilgen - SV Niersia Neersen 6:2 (2:1) - Versöhnlicher Saisonabschluss für die Turngemeinde. "Das war ein tolles Spiel, einzig die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit war mangelhaft, da war weitaus mehr drin. Wir haben selbst bei diesem Wetter mit viel Tempo gespielt", freute sich Hilgens Trainer Frank Breden. Die Tore für die TGH erzielten Ramona Krämer (13.), Marisa Stoever (57., 90.), Alena Tenel (60.) und Leona Winkelhoch (82.). Hinzu kam ein Eigentor der Gäste (32.).

Fußball-Bezirksliga; Damen: FC Remscheid - Fortuna Wuppertal II 7:0 (3:0) - Dank einer erneuten Tor-Gala konnten die Röntgen-Städterinnen nicht nur die 50-Punkte-Marke knacken, sondern auch die 100-Treffer-Schallmauer durchbrechen. Dafür sorgte allerdings ein Eigentor der Gäste (33.). Die Treffer für den FCR erzielten Spielführerin Nicole Katschinski (14., 72., 78.), Victoria Schulz (22., Foulelfmeter), Anja Kortenhorn (50.) und Claudio D'Apollonio (62.). "Das war eine gute Generalprobe für das Kreispokalfinale am Sonntag gegen die TG Hilgen", sagte FCR-Coach Markus Schulz.

Fußball-Kreisliga; Damen: SG Hackenberg - GSV Langenfeld 1:1 (1:0) - "Es war kein gutes Spiel von uns", meinte SGH-Spielerin Laura Böge nach dem Remis gegen das Kellerkind. Regina Reimer hatte die SGH früh in Führung (16.) gebracht, ehe Langenfeld die nachlassende Konzentration bei den Gastgeberinnen zum Ausgleich (51.) nutzte. Dennoch konnten die Hackenbergerinnen den Aufstieg in die Bezirksliga bejubeln, da Verfolger SSV Bergisch Born ebenfalls remis spielte.

Fußball-Kreisliga; Damen: TSV Aufderhöhe - SSV Bergisch Born - 2:2 (0:2) - Durch das Remis der Hackenbergerinnen am Vormittag hatte es der SSV in der Hand, um mit einem Sieg noch an der SGH vorbeizuziehen und aufzusteigen. Beim Seitenwechsel sah nach zwei Treffern von Carmen Pechan auch alles danach aus. Doch dann sorgte TSV-Spielerin Pia Etzold mit einem Doppelschlag (55., 56.) für den Ausgleich und zerstörte damit die Aufstiegsträume der Bornerinnen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort