Fußball: SV 09/35 setzt seinen Aufwärtstrend fort

Fußball : SV 09/35 setzt seinen Aufwärtstrend fort

"Das war mit Abstand der schlechteste Auftritt der Mannschaft unter meiner Regie. Ohne eine Portion Glück hätten wir diese wichtige Partie nicht gewinnen können", beschrieb Trainer Gerd Kentschke den späten 2:1 (1:1)-Heimsieg seines SV 09/35 Wermelskirchen im Duell mit der Zweitvertretung des TSV Ronsdorf.

Dabei stellten die "Dellmänner" vermeintlich früh die Weichen zum dritten Sieg in Serie, als Angreifer Orlando Paulo Samuel bereits nach fünf Minuten eine gelungene Kombination über die rechte Außenbahn mit einem wuchtigen Vollspannschuss von der Strafraumkante zum 1:0 abschloss. Allerdings gab der Führungstreffer den Gastgebern nicht die erhoffte Sicherheit. Im Gegenteil: Er sorgte eher für einen Bruch im Wermelskirchener Spiel. Kentschke: "Wir haben plötzlich einen Gang zurückgeschaltet und den Gegner unnötigerweise in die Partie geholt." Die abstiegsbedrohten Ronsdorfer nutzten die Leerlaufphase der Hausherren und egalisierten den Rückstand durch einen Tor von David Saße nach einem Eckball (36.).

Eine deutliche Halbzeit-Ansprache Kentschkes verfehlte ihre Wirkung nicht: Die Gastgeber zeigten sich im zweiten Durchgang klar verbessert, ohne jedoch ihre Überlegenheit in Zählbares ummünzen zu können. Als Schiedrichter Bender den Wermelskirchenern eine Viertelstunde vor dem Abpfiff einen klaren Strafstoß nach einem Foul an Samuel verwehrte, rechnete kaum noch ein Zuschauer mit einem Erfolgserlebnis des SV 09/35, zumal die Kentschke-Elf teilweise äußerst verschwenderisch mit ihren Möglichkeiten umging.

Ein Zufallstor der schöneren Sorte sorgte aber schließlich für das SV-Happy-End: Mittelfeldspieler Mohammed Bah beförderte den Ball fünf Minuten vor dem Spielende per artistischem Fallrückzieher in den Ronsdorfer Strafraum, wo Torjäger Valentino Cucuzza zum Siegtreffer einköpfte.

Dank des dritten "Dreiers" im vierten Spiel unter Neu-Trainer Kentschke baute das Eifgen-Team seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf neun Punkte aus und kletterte von Rang neun auf Platz acht in der Tabelle.

(FR)