Fußball Steinhauer peilt den ersten Saisonsieg an

Landesliga: SV 09/35 Wermelskirchen – SV Burgaltendorf – "Der Knoten muss endlich platzen." Fast schon ein wenig Verzweiflung spricht aus den Worten von SV 09/35-Trainer Lothar Steinhauer, dessen Team nach drei Spieltagen noch ohne Punkt und mit dem miserablen Trefferkonto von 2:9 das Tabellenende ziert. Dabei haben die Wermelskirchener zuletzt fast alles richtig gemacht: Zeitweise waren sie auf dem gepflegten Kunstrasen des Aufsteigers SC Velbert sogar drückend überlegen und erspielten sich reichlich Chancen, die für alle drei bisherigen Begegnungen gereicht hätten. Wenn es vorne nur endlich mit dem erfolgreichen Abschluss klappen würde.

"Die Mannschaft hat in Velbert sehr gut gespielt", lobt der Trainer und zieht daraus die Konsequenz: "Der Stamm der Mannschaft kristallisiert sich langsam heraus". Was bedeutet, dass er am Sonntag (15 Uhr) beim zweiten Auftritt im heimischen Eifgen-Stadion wahrscheinlich erneut auf die Akteure setzt, die zuletzt zur Anfangsformation gehörten. Also auch Neuzugang Marcello D'Aquino, der bei seinem ersten Auftritt noch nicht so recht zum Zuge kam. Vielleicht gelingt das nun gegen Burgaltendorf besser. Die Essener haben nach einem Remis gegen Schonnebeck und einer 1:3-Niederlage in Sudberg zuletzt gegen Schönebeck einen 1:0-Sieg eingefahren. Mit 3:4-Treffern zeigen die Burgaltendorfer zwar nur wenig bessere Torschützenqualitäten als die Wermelskirchener, doch das reicht momentan zum neunten Tabellenplatz. Was deutlich macht, dass die Rollen in der Liga noch lange nicht verteilt sind.

Abgesehen von Sebastian Proksza und Asis Lakraa, die weiterhin nur als Zuschauer die Partien ihres Teams mitverfolgen können, sind alle anderen SV-Spieler einsatzfähig. Auch Dennis Friesel, der nach einem Foul in Velbert vorzeitig ausschied, inzwischen aber wieder das Training aufgenommen hat.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort